Schlagzeilen |
  
Aktualisiert: Vor 2 Min.
||||   

Die Swiss prüft, ob sie ältere Flugzeuge vorzeitig vom Rollfeld nimmt. Die Lufthansa-Airline Germanwings wird gar aufgelöst.

Die Polizei hat für Ostern einen Kontrollplatz in Göschenen eingerichtet. Damit wollen sie Leute kontrollieren, die in den Süden fahren.

Einfamilienhäuser werden noch kostspieliger - trotz Covid-19. Preise für Eigentumswohnungen und Mieten für freie Wohnungen sinken dagegen.

Der SMI notiert auch heute höher und kann an dem guten Wochenstart anknüpfen. Luxusgüterkonzerne gewinnen an Fahrt.

Die Zahl der Nutzer von «Zoom» schnellte seit Beginn der Corona-Krise von 10 auf 200 Millionen Nutzer pro Tag hoch. Nun melden sich Datenschützer.

Die Neuenburger Raffinerie bemüht sich in Frankreich um Vorzugsbehandlung für die Öllieferung.

Inzwischen befinden sich rund 1,45 Millionen Erwerbstätige in Kurzarbeit. Das entspricht etwa 29 Prozent aller Erwerbstätigen in der Schweiz.

Das soll die Verbreitung falscher Informationen über die Pandemie bremsen. Sie können deshalb nur noch einzeln an einen Chat weitergeschickt werden.

Im Home Office beantwortet Harry Büsser Leserfragen, entwirft steile Thesen und erhält aufgeregte Anrufe von Firmen und Chefs. Heute: (Zu frühe) Staatshilfe.

Die Zahl der Corona-Infizierten bietet Anlass zur Hoffnung in der Schweiz. Was der Bundesrat jetzt tun könnte.

So tritt auch Amag-Erbe und Grossaktionär Martin Haefner ab. Er lässt in dem Gremium nur noch vertreten. Es sollen sechs neue VR-Mitglieder kommen.

Der Augenheilkonzern Alcon zieht die Prognose für das laufende Jahr zurück. Der Grund: Der Aufschub von Augen-Behandlungen in vielen Ländern.

Der ägyptische Unternehmer bestätigt sein Interesse am deutschen Touristik-Riesen. Und sagt, was er vorhat mit FTI.

Die Pandemie hat die Vereinigten Staaten fest im Griff. Was die Konsequenzen sind, hören Sie im Podcast.

Die EU führt die Exportregeln für die Medtechbranche erst ein Jahr später ein. Auch der Fahrplan für das Rahmenabkommen gerät durcheinander.

Millionen Menschen weltweit arbeiten seit Wochen im Homeoffice. Die Corona-Krise verändert die Arbeitswelt, sagt HSG-Professorin Miriam Meckel.

Zudem will die Verbandsspitze das Virus mit Handy-Apps eindämmen. Die Gewerbler fürchten wegen des Lockdowns um die Wirtschaft.

Erst vor einem Monat hat Rolf Brönnimann seinen Job als Chef im Luxushotel Savoy am Zürcher Paradeplatz übernommen. Jetzt sind 99 der 104 Zimmer leer.

Samih Sawiris will FTI übernehmen. Dabei häufen sich die Ertragsausfälle in seinen Firmen. In Andermatt sind 600 Angestellte in Kurzarbeit.

100 Millionen Franken für nicht gewinnorientierte Unternehmen und 25 Millionen Franken für Kulturschaffende sind als Soforthilfe vorgesehen.

Die Wall Street hat ihre jüngste Erholung am Dienstag vorerst unterbrochen. Die wichtigsten Aktienindizes waren im späten Handel leicht ins Minus gerutscht, nachdem zuvor die Ölpreise wieder auf Talfahrt gegangen war...

Roche muss länger auf den US-Zulassungsentscheid für den Produktkandidaten Risdiplam als Mittel gegen die Muskelerkrankung SMA warten als ursprünglich erwartet. Die zuständige Food and Drug Administration (FDA) habe ...

An der Wall Street hat der Dow Jones am Dienstag nach anfänglichen Gewinnen nachgegeben.

Der Versicherer Helvetia hält am Dividendenvorschlag fest, obwohl er auch eine Kapitalerhöhung wegen der Übernahme der spanischen Versicherung Caser plant.

Das Luxusgüterunternehmen Lalique verschiebt die Veröffentlichung des definitiven Jahresabschlusses 2019. Die Ergebnisse sollen demnach am 16. April statt am (morgigen) 8. April publiziert werden, wie die Gesellschaf...

Weltweit sind US-Experten zufolge bereits mehr als 80 000 Menschen nach einer Infektion mit dem neuartigen Coronavirus gestorben. Die Zahl der bestätigten Infektionen mit Sars-CoV-2 stieg bis Dienstagnachmittag (Orts...

Die Kurse von US-Staatsanleihen sind am Dienstag gefallen. Eine allgemein freundliche Stimmung an den internationalen Aktienmärkten sorgte für Verkaufsdruck bei Festverzinslichen. Zuletzt gab es Hinweise auf ein Abfl...

Der US-Dollar hat am Dienstag zum Euro wie auch zum Schweizer Franken deutlich nachgegen und sich auch im US-Handel nicht davon erholt. So notiert die europäische Gemeinschaftswährung am frühen Abend bei 1,0905 USD, ...

Seit rund drei Wochen erleben die Aktienmärkte eine kräftige Erholung. So kräftig, dass die Bärenmarktrallye fast schon unheimlich ist. cash spricht mit Experten über die mögliche weitere Entwicklung am Aktienmarkt.

In den USA ist das Volumen der Verbraucherkredite im Februar stärker gestiegen als erwartet. Im Vergleich zum Vormonat habe die Kreditvergabe um 22,33 Milliarden US-Dollar zugelegt, teilte die US-Notenbank Fed am Die...