Schlagzeilen |
  
Aktualisiert: Vor 3 Min.
|   

Eine neue App der Postfinance soll nicht nur die Handy-Bezahlfunktion zurück bringen, sondern auch Zahlungen im Internet erleichtern.

Die Preise für Mehrfamilienhäuser kennen nur eine Richtung: Nach oben. Auch 2019. Das kommt vielen Mietern zugute.

Das Anlegen ist für reiche Privatpersonen schwieriger geworden. Wegen der hohen Volatilität wollen viele ihre Bargeldbestände aufstocken.

Baloise sucht in Berlin die Zukunft der Sachversicherung. Mit einem Start-Up, das Policen innert 90 Sekunden ausstellen will.

«Versuch der Einflussnahme»: Nach dem starken Druck der Banken auf die Nationalbank meldet der Industrieverband Swissmem Widerspruch an.

Apple will nun doch mit einer Augmented-Reality- und einer Smart-Brille herauskommen. Dies der Tenor eines internen Meetings.

Die Immobilienfirma hat in diesem Jahr bisher deutlich mehr verdient. Im Ausblick erwartet PSP höhere Gewinne und einen tieferen Leerstand.

Die Aufsichtsbehörde Bazl greift ein: Der Flughafen weise eine zu hohe Rendite auf. Die Betreiberfirma will gegen die verlangte Senkung vorgehen.

Der Lonza-Chef verlässt das Unternehmen überraschend «aus persönlichen Gründen». Für ihn übernimmt Albert Baehny interimistisch.

Der US-Präsident wolle in dieser Woche einen Aufschub um weitere sechs Monate bekannt geben, berichtet «Politico».

Die Jacobs Holding reduziert den Anteil an Barry Callebaut deutlich. Das bekommt der Aktie des Schokoladeherstellers nicht gut.

Fintechs wie Revolut werden den Investmentbanken künftig verstärkt Konkurrenz machen. Ganz ablösen werden sie die Grossbanken aber nicht.

Eine Weltrezession jetzt – das wäre nichts Ungewöhnliches. Soll niemand sagen, er wäre überrascht, wenn es so weit ist

ABB ist in einer Zwischenphase. Der neue Chef Björn Rosengren kommt erst im nächsten Jahr. Doch eine neue Strategie braucht es jetzt.

Bei den Banken herrscht Unsicherheit über die Modalitäten des EU-Ausstiegs. Deshalb zögern sie mit der Verlagerung ihrer Geschäfte.

Sogenannte Proxy Solicitors helfen Verwaltungsräten, Aktivisten abzuwehren und Generalversammlungen zu gewinnen.

Der Sportkonzern verlagert die hochautomatisierte Produktion von Turnschuhen aus Deutschland und den USA nach Asien.

Eine Grandmaster Chime von Patek Philippe löst nach einem Bieterwettkampf Paul Newmans Rolex Daytona als teuerste Armbanduhr ab.

Die Zufriedenheit im Job fällt auf den tiefsten Stand der letzten fünf Jahre. Dafür ist nicht nur der gestiegene Druck verantwortlich.

Vor allem Schwellenländer müssen sich laut dem deutschen Ifo-Institut auf härtere Zeiten einstellen. Zu schaffen machen Handelskonflikte.

Die Schweizer Börse hat in den letzten Wochen wieder Fahrt aufgenommen und neue Rekordstände erklommen. Drei Einzelaktien, die dabei besonders positiv aufgefallen sind - und zwei, die unter die Räder gekommen sind.

Der Immobilienentwickler und Hotelbetreiber Orascom DH hat in den ersten neun Monaten des Jahres beim Umsatz deutlich zugelegt. Unter dem Strich konnte das Unternehmen des ägyptischen Investors Samih Sawiris die Verl...

(Ausführliche Fassung) - Der Elektroauto-Hersteller Tesla wird seine europäische Fabrik im Umland von Berlin bauen. Tesla-Chef Elon Musk verkündete das überraschend am Dienstagabend bei der Verleihung des "Goldenen Le...

Nach dem kaum bewegten Wochenauftakt hat der Dow Jones Industrial auch am Dienstag auf der Stelle getreten. Zur Schlussglocke machte er eine Punktlandung auf dem Vortagsstand von 27 691,49 Zählern. Während andere US-...

Der US-Elektroautobauer Tesla will im Umland von Berlin eine Fabrik bauen. Das kündigte Unternehmenschef Elon Musk am Dienstagabend bei der Verleihung des "Goldenen Lenkrads" von "Auto Bild" und "Bild am Sonntag" in ...

Der Kurs des Euro hat am Dienstag an die Verluste der Vorwoche angeknüpft. Nachdem sich die Gemeinschaftswährung tags zuvor noch stabilisieren konnte, rutschte der Kurs nun bis auf 1,1003 US-Dollar und damit auf den ...

US-Staatsanleihen haben sich am Dienstag moderat im Plus bewegt. Marktbeobachter sprachen von einem impulsarmen Wochenauftakt, nachdem der Anleihehandel am Vortag wegen eines Feiertags pausiert hatte. Im Tagesverlauf...

Die EZB hat laut ihrem Vize-Präsidenten Luis de Guindos ihr Pulver auch nach der jüngsten geldpolitischen Lockerung noch nicht verschossen.

Die Aktionäre des Solarstromunternehmens Edisun Power haben am Dienstag an einer ausserordentlichen Generalversammlung einer Kapitalerhöhung zugestimmt. Insgesamt hätten 99,4% der Aktionäre die vom Verwaltungsrat bea...

(Ausführliche Fassung) - Die neuen SAP -Chefs Jennifer Morgan und Christian Klein wollen Europas grössten Softwarekonzern mit Effizienzsteigerungen, gezielten Sparmassnahmen und einer stärkeren Cloudsparte auf Kurs ha...

Das Schweizer Fondshaus GAM hat einen neuen Chief Operating Officer. Der war vorhin Fixed-Income-COO beim grössten Vermögensverwalter der Welt.

Seba will bis Ende Jahr eine dreistellige Anzahl Kunden an Bord haben. Um das Geschäft zum Fliegen zu bringen, braucht die Kryptobank eine grössere Bilanz. Dafür ist ein Token Offering im dreistelligen Millionenbereich geplant.

Eine Bank in die digitale Zukunft zu führen gelingt nicht immer. Laut der Studie eines Personaldienstleisters sehen Schweizer Manager aber bestimmte Aufstellungen ihrer Teams, die eine Transformation unterstützen.

Die Genossenschafter der Migros Genf investieren in ein örtliches Fintech. Ein Online-Banking-Pionier zieht die Fäden.

Während in der Schweiz die zwei ersten Kryptobanken an den Start gehen, befindet sich der Deutsche Harald Seiz mit seinem Digitalbank-Imperium im Clinch mit den Behörden. Doch der schillernde Unternehmer und Social-Media-Star denkt nicht ans Aufgeben.

Die Investmentboutique Simag spürt mit Künstlicher Intelligenz und ETH-Wissenschaftern Finanzblasen auf. Nun prophezeit das von der Credit Suisse unterstützte Startup die nächsten Risiken.

Mit dem Rückzug von Scalable Capital hat das Robo-Advisor-Sterben in der Schweiz einen Höhepunkt erreicht. Die Reise habe für diese Angebote erst begonnen, sagt jedoch Fintech-Pionier Adriano Lucatelli zu finews.ch.

Der Aktienpreis der UBS litt in den vergangenen zwei Jahren stärker als derjenige der Konkurrentin Credit Suisse. Doch ein Aspekt sollte der grösseren der beiden Banken bei den Investoren einen Vorteil verschaffen.

Vor drei Monaten erhielt Zuger Kryptofirma Seba die Banklizenz. Nun beginnt sie mit dem Onboarding von Kunden – schon bald auch im Ausland.

Die Neobank Revolut hatte in der Vergangenheit immer wieder mit «Wachstumsschmerzen» zu kämpfen. Um mit diesen besser fertig zu werden, setzt das britische Startup vermehrt auf erfahrene Banker und Finanzexperten. 

Die Thurgauer Kantonalbank hat ihr E-Banking aufgefrischt. Das Staatsinstitut setzt dabei auf eine Schweizer Software-Schmiede. 

UBS-CEO Sergio Ermotti will vor seinem Ausscheiden das Top-Management verjüngen, wie finews.ch erfahren hat. Das sind die Kandidaten, die sich Hoffnung auf einen Platz in der Geschäftsleitung der grössten Schweizer Bank machen können.

Wegen zu hoher Gebühren muss die UBS in Hongkong Millionen zahlen – so viel wie nur eine Grossbank vor ihr.

Der möglicherweise grösste Börsengang der Geschichte nimmt Konturen an. Wie viel der saudische Erdölkonzern Aramco wert sein soll, ist immer noch unklar. Saudiarabien lockt mit einer vermeintlich hohen Gewinnausschüttung. Ob diese potenzielle Investoren überzeugen wird, ist fraglich.

Russland, China und die Türkei kaufen munter Gold. Dies erfolgt nicht zufällig, sondern gehorcht einer klaren Strategie.

Negativzinsen stellen den Sinn des Weltspartags infrage. Angesichts bröckelnder Vorsorgesysteme ist der private Vermögensaufbau aber weiterhin sehr wichtig.

Eine Kundin hat sich dagegen gewehrt, dass ihr die Bank bei der vorzeitigen Auflösung einer Hypothek Negativzinsen berechnet hat. Das Obergericht Zürich hat ihr recht gegeben. Das Urteil dürfte gleich mehrere Konsequenzen haben.

Google mischt im Online-Reisegeschäft mit und macht Online-Reisebüros wie Expedia das Leben schwer.

Das Feld der kotierten Schweizer Biotech-Firmen bietet das Bild eines grossen Krankenlagers. So sollen sich interessierte Investoren verhalten.

Der lange erwartete Börsengang von Saudi Aramco konkretisiert sich nach und nach. Dies sind die wichtigsten Fakten und Daten.

Die Geldpolitik wird in eine neue Phase treten, in der Notenbanken Hand in Hand mit Regierungen und ihrer Ausgaben- und Finanzpolitik gehen werden.

Die Höchststände an den Börsen zeigen, dass sich die Inflation der Vermögenspreise fortsetzt. Die Folgen sinkender Aktienkurse wären so gravierend, dass die Politik ihr Möglichstes tut, um dies zu verhindern.

EU-Kommission und Mitgliedstaaten haben eine provisorische gemeinsame Linie im Umgang mit Libra, der Digitalwährung von Facebook, vorgelegt. Die dabei definierten Hürden für eine Zulassung sind hoch.

In den vergangenen Tagen haben sich gleich mehrere Konzerne von der geplanten Digitalwährung Libra zurückgezogen. Die tragende Rolle von Facebook beim ambitiösen Vorhaben erweist sich zusehends als Hypothek.

Der amerikanische Internetkonzern macht Genf zum Zentrum seiner Zukunftsvision vom «Internet of Money»: Die neue Kryptowährung Libra soll den Umgang mit Geld so einfach machen wie das Verschicken einer SMS. Hat das Projekt Erfolg, könnte es das Finanzsystem umkrempeln.

Mit Libra lancieren Facebook und etablierte Partner eine Währung, die das Potenzial hat, die Welt zu erobern. Was darf man von der Blockchain basierten Währung erwarten? Was ist bereits klar und was steht noch in den Wolken?

Mit Libra lancieren Kreise um den Facebook-Konzern erstmals eine neue elektronische Währung und ein Blockchain-Handelssystem, die das Potenzial haben, unser Zahlungsverhalten grundlegend zu verändern. Banken und das herkömmliche Finanzsystem sind gefordert.

Das System der beruflichen Vorsorge in der Schweiz gerät zunehmend in Schieflage. Wie die Pensionskasse BVK darauf reagiert, erläutert deren Vorsitzender der Geschäftsleitung Thomas Schönbächler im Gespräch.

Neben dem Streit um Sorgerecht und Unterhalt kann die berufliche Vorsorge schon einmal vergessen werden. Das ist ein Fehler, der zu Lücken in der Altersvorsorge führen kann.

Wer frühzeitig in den Ruhestand eintreten will, muss oftmals finanzielle Löcher stopfen. Das Arbeiten nach Erreichen des Rentenalters birgt indessen steuerliche Tücken. So drohen Personen, die länger arbeiten wollen, unter anderem in eine höhere Steuerklasse zu rutschen.

Die Pensionskassen sollen die Mittel sicher, nachhaltig und mit hoher Rendite investieren – das funktioniert nur mit Abstrichen.

Angekündigt war der SIX-Börsengang der indonesischen Achiko erstmals für Anfang Oktober. Wieso er verschoben wurde, ist unklar. Am Freitag war es nun aber so weit. Die grosse Aufregung blieb aber aus – zu Recht.

Der Richemont-Konzern, der Uhren und Schmuck bekannter Marken wie Cartier, IWC und Piaget vertreibt, hat in der jüngsten Vergangenheit stark in die digitalen Verkaufskanäle investiert. Der damit einhergehende Margenschwund löste am Freitag an der Börse deutliche Kursrückschläge aus.

Die Aktien der amerikanischen Fahrdienstvermittler haben in den vergangenen Wochen bis zu 40% ihres Wertes verloren. An der Börse nehmen die Zweifel an den Geschäftsmodellen zu.

Die Adecco-Gruppe hat solide Quartalszahlen vorgelegt. Doch die wirtschaftliche Abschwächung belastet den Personaldienstleister.

SMI, Dow Jones und zahlreiche weitere Indizes erklimmen neue Höchststände. Ist dies der Auftakt zu einem Jahresendrally?

Die traditionellen Medienkonzerne Warner und Disney mischen den wachsenden Online-Markt auf – und Apple will nicht abseitsstehen.

Immobilienaktien und -fonds haben in diesem Jahr aussergewöhnlich stark zugelegt. An Szenarien, die zu einer spürbaren Korrektur führen würden, mangelt es nicht. Doch wie realistisch sind sie?

Der Marktwert des norwegischen Staatsfonds, in den seit 1996 alle Einnahmen des norwegischen Staates aus dem Erdölgeschäft fliessen, hat in den letzten Tagen die magische Marke von 10 Bio. nKr. überschritten. Dass der Fonds seine Aktienquote stetig anhebt, regt Beobachter zu Interpretationen an.

Thematische Investments verfolgen in der Regel sogenannte Megatrends. Nicht immer halten sie, was sie versprechen. Anleger sollten deshalb die spezifischen Schwierigkeiten kennen und wissen, wie Anbieter solcher Anlagen damit umgehen.

Online-Shopping im Ausland wird immer beliebter. Aber über die zusätzlich anfallenden Kosten sind nicht alle Käufer im Bilde. Hier eine kurze Übersicht.

Wenn man den einen oder anderen kritischen Punkt nicht bedenkt, kann eine Immobilienfinanzierung teurer werden als nötig, und auch böse Überraschungen sind nicht ausgeschlossen.

In den vergangenen Monaten sind die Hypothekarzinsen erneut gesunken. Es gibt aber einen handfesten Grund dafür, warum diese Entwicklung nicht ungebremst weitergeht, selbst wenn die Renditen am Kapitalmarkt nochmals abrutschen sollten.

Die Grossbank lanciert das Rennen um Hypothekarkunden neu und wird zum Hypothekenvermittler. Hauskäufer dürften davon profitieren.

Wer ins Berufsleben startet, denkt noch nicht an die Rente. Angesichts sinkender Rentenleistungen kann man aber gar nicht früh genug zu überlegen beginnen, wie man allfällige Lücken schliessen will. Und verpasste Gelegenheiten, besser vorzusorgen, können nicht immer nachgeholt werden.

Die digitale Vermögensverwaltung ist in der Schweiz vor einigen Jahren mit hohen Erwartungen gestartet. Doch die Bilanz sieht ernüchternd aus. Die im Vergleich zum Ausland eher hohen Kosten sind nur ein Teil der Erklärung.

Sie sind die Gewinner an Europas Kapitalmarkt und bei Anlegern wieder hoch im Kurs. Die Risiken für griechische Staatsanleihen dürfen aber nicht unterschätzt werden.

Die nächste Regierung Argentiniens hat kaum Handlungsspielraum. Was der Kandidat Alberto Fernández derzeit verspricht, wird er nicht halten können. Eine komplizierte Umschuldung ist unvermeidlich. Anleger könnten nur abwarten, sagt Edwin Gutierrez, Schwellenländer-Anleihen-Experte beim Finanzhaus Aberdeen Standard.

Schliessen sich Klimaschutz und Schuldendisziplin gegenseitig aus?

Die Aktienmärkte in Europa verbuchen am Donnerstag deutliche Gewinne. Auch das britische Pfund präsentiert sich stark. Viele Anleger hatten sich in den vergangenen Wochen im Hinblick auf mögliche Turbulenzen positioniert.

Es gibt gute Argumente dafür, dass der norwegische Staatsfonds seine Investitionen in fossile Energieträger reduzieren will. Doch die Nachhaltigkeit kann dafür nicht herhalten, wenn man sieht, wie sich der skandinavische Staat sonst verhält.

Die amerikanische Notenbank hält die Zügel weiterhin locker. Es könnte auf eine neue Runde der Wertpapierkäufe hinauslaufen.

Leerverkäufer, Mark Zuckerberg und Chinas Begeisterung für die Blockchain werden als Erklärung für das Bitcoin-Rally herumgereicht. Richtig zu überzeugen vermag aber keine dieser Argumentationen.

Die Gründung eines Konsortiums zur Einführung der «Weltwährung Libra» scheint harzig zu verlaufen. Denn offensichtlich haben sich nach Paypal weitere namhafte Interessenten der ersten Stunde vom Libra-Projekt verabschiedet.

Mit dem Online-Bezahldienst Paypal steigt der erste namhafte «Gründungs-Partner» bei Facebooks geplanter Digitalwährung Libra aus. Das Unternehmen bestätigte diese Entscheidung am Freitag, allerdings ohne grossartige Begründung.

Die Kryptowährung ist unter 8000 $ gefallen. Es gibt immer zahlreiche Begründungen zu den Kursbewegungen – verifizierbar sind sie kaum. Etwas wird aber durch die Schwäche klar.

Facebook hat die Idee von der «Weltwährung Libra» lanciert, ist aber dafür von allen Seiten stark kritisiert worden. David Marcus ist nicht überrascht – der Kopf hinter dem Projekt will konstruktiv darauf eingehen.

Die amerikanische Währung ist derzeit gefragt. Betrachtet man handelsgewichtete Indikatoren, liegt sie sogar auf Rekordniveau. Es braucht wohl verschiedene kräftige Impulse, um daran etwas zu ändern.

Der Palladiumpreis steigt seit Jahren. Der jüngste Preisschub hat nicht nur zu neuen Rekordpreisen geführt, sondern ruft auch Stimmen auf den Plan, die vor einer Blase warnen.

Der Agco-Chef Martin Richenhagen ist bekannt für prononcierte Meinungen. Er erklärt, wie er aus dem Spleen seines Vorgängers einen Weltkonzern für Landmaschinen machte, und er zieht über Präsident Donald Trump sowie die amerikanische Managerkaste her. Ein Besuch in der Firmenzentrale bei Atlanta.

Effiziente Autobatterien benötigen viel Nickel. Das Metall könnte deshalb in Zukunft sogar wichtiger werden als Lithium. Doch die Anwendung im Elektroauto ist nur ein Teil der Geschichte.

Der Goldpreis hat die Marke von 1500 $ durchbrochen und war damit so hoch wie seit dem Jahr 2013 nicht mehr. Was sind die Gründe?

Die Preise für das Metall sind im vergangenen Jahr stark gefallen.

Der Preis des Edelmetalls ist in den vergangenen Wochen stark angestiegen. Experten gehen davon aus, dass der Höhenflug noch nicht beendet ist.

Es ist bekannt, dass aktiv verwaltete Fonds im Durchschnitt schlechtere Ergebnisse liefern als der jeweilige Marktindex. Interessanterweise liegt es nicht an den Fähigkeiten der Manager, gute Titel zu identifizieren. Der Grund liegt woanders.

Ein Kollaps zieht Kreise: Der einst gefeierte Fondsmanager Neil Woodford fliegt aus seinem eigenen Aktienfonds, Hunderttausende Anleger warten auf ihr Geld. Grossbritannien diskutiert Konsequenzen.

Unternehmen, die hohe Dividenden ausschütten, haben andere Eigenschaften, als manche Investoren glauben. Insbesondere eine davon dürfte für Anleger interessant sein.

Wenn weltbekannte Weinexperten gegen Mathematik zu Felde ziehen, geht es um Leute mit grossen Egos. Aber auch um ineffiziente Märkte und die Zuverlässigkeit von Prognosen.

Wer im Niedrigzinsumfeld Geld für den Nachwuchs anlegen will, findet derzeit bei vielen Banken unattraktive Konditionen. Fondsanteile bieten jedoch Vorteile, die für Eltern interessant sein dürften. Dabei sollten sie aber Kosten und Verfügbarkeit im Auge behalten.

Die Bank Vontobel bietet als erster Emittent ein strukturiertes Produkt als Asset-Token an. Das Wettrennen um die Tokenisierung von traditionellen Wertschriften, in das viele Schweizer Institute involviert sind, ist damit nicht entschieden.

Die Kritik an einem Ansatz, der laut Finanzmarktforschung Überrenditen generiert, brachte Cliff Asness so auf die Palme, dass er ein wissenschaftliches Paper verfasste. Das hatte vor allem mit den Argumenten seiner Gegner zu tun.

Nachhaltigkeit wird in der Geldanlage zum wichtigen Kriterium. Viele Fondsmanager schwimmen mit dem Strom, verfolgen dabei aber keine langfristige Strategie. Für Anleger birgt das Frustrationspotenzial und Verlustrisiken.

Die Herausforderungen für Investoren häufen sich. Neue Konzepte und mehr Einfallsreichtum sind gefragt.

Die Angst vor Immobilienblasen kommt nicht von ungefähr. In einigen internationalen Metropolen sinken die Wohnungspreise deutlich. Auch in der Schweiz ist das nicht ausgeschlossen.

Strenge Finanzierungsregeln machen nicht mehr ganz jungen Kunden oft einen Strich durch die Rechnung. Wer frühzeitig die richtigen Massnahmen trifft, kann die grosse Enttäuschung vermeiden.

Schweizer Immobilientitel weisen in diesem Jahr Kursgewinne auf, die man sonst von Wachstumsaktien aus dem Silicon Valley kennt. Die Voraussetzungen sind aber völlig andere.

An den internationalen Aktienmärkten geht es seit Tagen abwärts. Die Kurse von Schweizer Immobilienanlagen haben dagegen nochmals zugelegt. Gegenwind ist jedoch absehbar.

Die meisten Eigenheimbesitzer möchten den Eigenmietwert loswerden. Bei einer Abschaffung der ungeliebten Steuer würde wohl aber auch der Schuldzinsabzug wegfallen und damit eine Möglichkeit, sich gegen das Risiko steigender Zinsen abzusichern.

Mit dem «Schwarzen Donnerstag» am 24. Oktober 1929 begann vor genau 90 Jahren der Börsencrash in den USA, der in die Weltwirtschaftskrise mündete. Im Interview wirft Wirtschaftshistoriker Tobias Straumann einen Blick auf die Parallelen zwischen damals und heute.

Die Welt an den Finanzmärkten sei nicht mehr so goldgelb, wie sie augenblicklich noch erscheine, hiess es am NZZ-Roundtable. Es sei etwas am Köcheln. Vier Fachleute gaben ihre Einschätzungen zum derzeitigen Finanzmarktumfeld ab.

Nachhaltige Anlagen gewinnen an Popularität. Bernhard Langer vom US-Fondshaus Invesco ist bei diesem Megatrend indessen skeptisch. Er sieht das Thema Nachhaltigkeit eher als Risiko- denn als zwingenden Gewinnfaktor.

Gewagte Voraussagen sind sein Gebiet. Weil zahlreiche provokante Thesen bald Realität wurden, gewann Steen Jakobsen, Chefökonom der Saxo Bank, an Ansehen. Wir haben uns mit dem Dänen über die jüngste Marktschwäche unterhalten.

Der Hedge-Fund-Manager Mark Spitznagel kritisiert die Zinsmanipulationen der Zentralbanken und warnt vor ihrem bitteren Ende. Die Modern-Monetary-Theorie bezeichnet er als ein Frankenstein-Monster.

Die Weltwirtschaft sei schwächer, als die Anleger an den Finanzmärkten annähmen, denkt der frühere Hedge-Fund-Manager Raoul Pal. In seinen Augen deutet die Zinsstrukturkurve unmissverständlich auf eine Rezession in den nächsten Monaten hin. Was man am besten daraus macht, verrät er im Gespräch.

Mit ihren früheren Versuchen, den Schweizer Markt zu erobern, ist die ehemalige Berner Börse BX gescheitert. Nun sollen es Derivate richten. Die Commerzbank ist der erste Emittent am neuen Handelsplatz deriBX.

Es bestehen grosse Unterschiede zwischen Finanzprodukten mit ähnlichen Namen.

Nach dem Kurssturz an der Wall Street am Montag haben Credit Suisse und Nomura zwei komplizierte Finanzprodukte liquidiert. Dies ruft böse Erinnerungen an den Beginn der Finanzkrise im Jahr 2007 wach – auch wenn die unmittelbaren Folgen nicht dieselben sind.