Schlagzeilen |
Sonntag, 29. August 2021 00:00:00 Ausland News
Aktualisiert: Vor 3 Min.
||||  

Bei der ersten grossen Debatte der drei Bewerber bemühen sich die Grüne Annalena Baerbock und der Christlichdemokrat Armin Laschet, ihren Rückstand wettzumachen. Der Sozialdemokrat Olaf Scholz wirkt dagegen streckenweise, als wäre er bereits der Amtsinhaber.

Einer Hackergruppe ist es gelungen, die Überwachungskameras des Teheraner Evin-Gefängnisses zu kapern. Erstmals gibt es damit visuelle Beweise für die Misshandlung von Häftlingen. Doch die wahren Zustände sind wohl noch schlimmer.

Mit dem Besuch der amerikanischen Vizepräsidentin Kamala Harris in Singapur und Vietnam unterstreichen die USA die strategische Bedeutung der Region. Sowohl der Stadtstaat als auch Hanoi streben in erster Linie Wirtschaftsbeziehungen an.

Die Taliban haben sich noch nicht auf eine Regierung geeinigt. Sie wissen nur: Sie wollen keine ausländischen Truppen im Land. Derweil haben die USA am Sonntag nach eigenen Angaben mit einer Drohne ein Auto des örtlichen IS-Ablegers in Kabul angegriffen.

Iran droht das Wasser auszugehen. Im Südwesten haben der Klimawandel und die staatliche Misswirtschaft zu einer Krise geführt, die bald das ganze Land erfassen könnte. Für die politische Stabilität ist das Zündstoff und Dynamit zugleich.

Seit dem Ende der Ära Trump häufen sich die Irritationen zwischen Washington und Warschau. In der gegenwärtigen politischen Konstellation verbinden die beiden Länder nur ihre gemeinsamen Interessen.

Als die Taliban am 15. August Kabul einnahmen, endete mehr als nur ein langer Krieg.

Vor 20 Jahren rettete das norwegische Containerschiff «Tampa» vor der Küste Australiens 433 Asylsuchende. Doch Australien wollte diese Menschen auf keinen Fall. So entstanden die umstrittenen Flüchtlingsgesetze, die bis heute gelten.

Als erstes westliches Land hat Frankreich ab 2011 seine Truppen aus Afghanistan abgezogen. Und auch in diesem Jahr führten die Franzosen ihre Evakuierungen früh durch. Damit hat sich Paris allerdings nicht beliebt gemacht.

In der Moldau sind die prowestlichen Kräfte so stark wie noch nie. Zu Problemen mit Russland hat das bisher nicht geführt. Überraschenderweise ist eher das Gegenteil eingetreten.

Am Parteitag der ÖVP wurde Bundeskanzler Sebastian Kurz fast einstimmig als Parteichef bestätigt. In seiner Rede stilisierte er sich als Zielscheibe der Opposition und als Verfechter eines harten Integrationskurses.

Der regionale Ableger IS Khorasan erhofft sich nach der Machtübernahme der Taliban Zulauf von den radikalsten unter den Jihadisten.

Mehr als 215,3 Millionen Menschen sind laut der Johns-Hopkins-Universität weltweit positiv auf das Virus getestet worden. Rund 4,5 Millionen Infizierte sind gestorben. Über 5 Milliarden Impfdosen wurden weltweit verabreicht.

Heinz-Christian Strache erhält eine Bewährungsstrafe von 15 Monaten Haft. Er hat sich laut dem Gericht von einem befreundeten Unternehmer bestechen lassen.

Die Türkei spielte bisher eine zentrale Rolle bei der Sicherung des Flughafens von Kabul. Auf Druck der Taliban hat sie nun mit dem Abzug ihrer Truppen begonnen. Das Ende der ambitionierten türkischen Afghanistanpolitik bedeutet das aber nicht.

Manche nennen ihn abschätzig «Kakerlake der Flüsse», und erst noch ist er ein Fremder: der Buckellachs, der sich zunehmend in norwegischen Flüssen breitmacht. Doch er wäre nicht der erste maritime Eindringling, der in Norwegen eine glänzende wirtschaftliche und kulinarische Karriere hinlegt.

Kontroversen um die Krim überschatten den Besuch des russischen Aussenministers in Ungarn, Österreich und Italien. Die Kontroverse stört die Wirtschaftsbeziehungen aber nicht entscheidend.

In Frankreich vergleichen manche Impfgegner ihre Lage mit der Verfolgung der Juden. Andere verbreiten antisemitische Slogans. Der Soziologe Michel Wieviorka erklärt, warum die Proteste gegen den Gesundheitspass Antisemiten eine Bühne bieten.

Der Mörder von Robert F. Kennedy, Sirhan Sirhan, könnte bald aus dem Gefängnis entlassen werden. Ein Bewährungsausschuss in Kalifornien hat sich am Freitag für die Freilassung des 77-Jährigen ausgesprochen.

Der Abzug aus Afghanistan ist nicht mehr nur chaotisch. Er fordert jetzt unter den amerikanischen Truppen auch den höchsten Blutzoll seit vielen Jahren. Die Kritik am Präsidenten ist harsch.

Ein Gerichtsurteil könnte dafür sorgen, dass in den USA bald zahlreiche Menschen auf der Strasse stehen, weil sie ihre Mieten nicht mehr bezahlen können. Das Weisse Haus befürchtet dadurch auch ein steigendes Risiko in der Coronavirus-Pandemie.

Nach dem Selbstmordattentat am Flughafen von Kabul gibt der amerikanische Präsident Joe Biden bekannt, Jagd auf die Terroristen machen zu wollen. Er hält aber an seinem Plan fest, die Evakuierungen bis am 31. August fortzusetzen.

Die überraschenden Juli-Proteste hatte Kubas Regierung mit harter Hand unterdrückt. Nun soll es Lockerungen in der Wirtschaft geben – und gleichzeitig mehr Kontrolle der sozialen Netzwerke. Sorgen bereitet die rasche Ausbreitung des Coronavirus.

In den wichtigen Fragen ist der israelische Regierungschef nicht weit von seinem Vorgänger Netanyahu, aber er demonstriert mit einem weniger konfrontativen Auftreten guten Willen. Im Mittelpunkt des Treffens mit Joe Biden, das nach dem Anschlag in Kabul kurzfristig verschoben wurde, steht Iran.

Tschads früherer Diktator liess in seinen Gefängnissen Zehntausende foltern und vergewaltigen. Später flüchtete er mit dem Geld der Nationalbank.

Die Taliban haben versichert, die Rechte von Frauen und Minderheiten zu achten – sofern ihr Verhalten im Einklang mit der Scharia stehe. Was dies bedeutet, ist offen. Denn die Gebote des islamischen Rechts sind nicht eindeutig definiert, sondern Interpretationssache.

Hakainde Hichilemas Wahlsieg in Sambia hat auf dem Kontinent Euphorie ausgelöst. Doch Siege der Opposition dürften selten bleiben.

Für viele Palästinenser ist die Hamas die Verkörperung des Widerstands gegen die israelische Politik der Abriegelung des Gazastreifens. Nur eine Minderheit unterstützt die militante islamistische Bewegung jedoch aktiv.

Frauenrechte, Pressefreiheit, Sicherheit: Die Worte der Taliban-Sprecher in geschliffenem Englisch klingen wie aus einem Leitfaden für die Beantragung westlicher Hilfsgelder. Doch was ist davon zu halten?

Am Donnerstag drängen sich wieder Tausende von Personen vor den Toren des Flughafens, dann ereignen sich zwei Explosionen. Bei einem Selbstmordattentat sind laut Medienberichten mindestens 80 Menschen ums Leben gekommen.

Bekannte Aktivistinnen werden von Taliban-Kämpfern gesucht und müssen untertauchen. Auch viele andere Frauen wagen sich in Kabul nicht mehr aus dem Haus. Sie fürchten um ihren Job und all die hart erkämpften kleinen Freiheiten.

Der Triumph der Taliban und der Kollaps des afghanischen Staates haben den Afghanistan-Experten Gilles Dorronsoro nicht überrascht. Im Interview erklärt er, warum das State-Building-Projekt des Westens von Anbeginn zum Scheitern verurteilt war.

Japan lässt eine stärkere Unterstützung Taiwans erkennen. Wird Tokio aber auch bereit sein, Taiwan bei einem chinesischen Angriff militärisch beizustehen?

In waghalsigen Aktionen flüchteten während des Zweiten Weltkriegs Hunderte Norweger über die Nordsee auf die britischen Shetland-Inseln. Eine zentrale Rolle spielte eine spektakuläre Geheimoperation, die mit getarnten Booten den norwegischen Widerstand ausrüstete und Dissidenten die riskante Flucht ermöglichte.

In einer überraschenden Aktion nahmen die USA 1971 direkte Gespräche mit dem Mao-Regime in Peking auf. Sie befreiten China damit aus der Isolation und gaben der Weltpolitik eine neue Richtung, die sich bis heute auswirkt.

Dass sich Militärs mit kaum verhohlenen Putschdrohungen in die französische Politik einmischen, schockiert. Doch es kommt nicht von ungefähr. Seit dem Krieg haben die Generäle bereits zweimal in einer Krise selbst die Führung übernommen.

Der Vater und die politischen Spannungen der späten Donaumonarchie prägten seine Kindheit und Jugend. Das Österreich seiner wahnhaften Traumwelten begleitete Hitler bis zu seinem Tod.

Europa ist zu vielem in der Lage, aber nicht dazu, sich selbst zu verteidigen. Das Drama am Flughafen der afghanischen Hauptstadt Kabul hält auch diese brutale Lehre bereit.

Das Militär bombardiert mutmassliche Mitglieder der Terrormiliz IS in Flughafennähe. Letzte Evakuierungsflüge verlassen die Stadt. Taliban übernehmen die Kontrolle an Airport-Toren.

Journalisten berichten von einer neuen Explosion, die sich rund zwei Kilometer vom Flughafen Kabul entfernt ereignet haben soll. News und Entwicklungen im Ticker.

Wegen stark steigender Infektionszahlen wird der Schulstart im Kosovo um zwei Wochen verschoben. Zwei US-Geheimdienste gehen mit «mittlerer» Sicherheit davon aus, dass ein Laborunfall zur Pandemie führte. Internationale News im Ticker.

Am 26. September 2021 ist Bundestagswahl. Welche Partei liegt vorn? Hier finden Sie immer aktuell alle Umfragen und Ergebnisse.

Die in Kabul getöteten Soldaten konfrontieren die USA mit der Realität eines lange Zeit verdrängten Krieges.

Der Präsident von PSG hat sich zur obersten Ordnungsmacht im europäischen Fussball gewandelt – im Dienst des Emirs aus Doha und des katarischen «Nation Branding».

Vier Wochen vor der Bundestagswahl liefern sich die Spitzenkandidaten von SPD, Grünen und Union einen ersten Schlagabtausch im Fernsehen. Wer überzeugt? Wer patzt? Wir berichten live.

Peking nutzt den desaströsen Abzug der westlichen Truppen aus Afghanistan, um Taipeh weiter zu verunsichern. Kann sich die Insel noch auf die USA verlassen?

Die ÖVP inszeniert auf ihrem Parteitag Harmonie und feiert ihren Kanzler und Parteichef Sebastian Kurz, der mit 99,4 Prozent Ja-Stimmen wiedergewählt wird.

Armin Laschet (CDU) und Annalena Baerbock (Grüne) müssen in der TV-Debatte (heute 20.10 Uhr, wir tickern live) beweisen, dass sie mehr können, als die Deutschen meinen. Für Olaf Scholz (SPD) genügt es, wenn er Fehler vermeidet.