Schlagzeilen |
Samstag, 17. Juli 2021 00:00:00 Ausland News
Aktualisiert: Vor 3 Min.
||||  

In Spanien mahnen die Älteren wegen der Infektionszahlen die Jungen zur Vorsicht. Die dürfen an Festivals, aber geimpft werden sie bislang nicht. Es sind verwirrende Signale.

In England fehlt es in immer mehr Betrieben an Personal – weil die Infektionszahlen steil ansteigen und Hunderttausende von ihrem Smartphone in Selbstisolation geschickt werden.

Vor allem Facebook kämpfe nicht energisch genug gegen Fakenews zur Pandemie und zu den Impfungen, sagte die Sprecherin des Weissen Hauses.

Vor allem bei jungen Menschen seien mehr Fälle verzeichnet worden, hiess es im Pandemie-Lagebericht der Regierung in Rom. Internationale Meldungen im Ticker.

Die weissrussischen Behörden erhöhen den Druck auf Regierungsgegner: Elf Studierende und eine Lehrkraft wurden zu langen Haftstrafen verurteilt, Büros und Wohnungen von Journalisten durchsucht.

Das Hochwasser bringt sogar die Retter samt ihrer modernen Technik an ihre Grenzen. Noch immer gehen Notrufe bei ihnen ein. Eindrücke aus dem Katastrophengebiet.

Noch immer ist unklar, wie und warum Staatschef Jovenel Moïse ermordet wurde. Doch die Hintermänner könnten in den höchsten Positionen des Landes sitzen.

Auch Teile der Benelux-Staaten sind von den starken Regenfällen und Überflutungen betroffen. Tausende mussten evakuiert werden. ­

Nach der Inhaftierung von Ex-Präsident Jacob Zuma ist die Gewalt explodiert. Der in der Bevölkerung weitverbreitete Frust über die soziale Ungleichheit macht die Lage bedrohlich.

Eric Dupond-Moretti wird vorgeworfen, kurz nach seinem Amtsantritt interne Verfahren gegen mehrere hochrangige Justizbeamte eingeleitet zu haben.

Die Unwetter an Ruhr, Rhein und Mosel rücken die Klimaschutzpolitik ins Zentrum des Wahlkampfs. Das könnte den Grünen helfen – oder doch Armin Laschet?

In Spanien mahnen die Älteren wegen der Infektionszahlen die Jungen zur Vorsicht. Die dürfen an Festivals, aber geimpft werden sie bislang nicht. Es sind verwirrende Signale.

In England fehlt es in immer mehr Betrieben an Personal – weil die Infektionszahlen steil ansteigen und Hunderttausende in Quarantäne sollten. Viele Briten schalten deshalb ihre Covid-Warn-Apps ab.

Vor allem Facebook kämpfe nicht energisch genug gegen Fakenews zur Pandemie und zu den Impfungen, sagte die Sprecherin des Weissen Hauses.

Vor allem bei jungen Menschen seien mehr Fälle verzeichnet worden, hiess es im Pandemie-Lagebericht der Regierung in Rom. Internationale Meldungen im Ticker.

Die weissrussischen Behörden erhöhen den Druck auf Regierungsgegner: Elf Studierende und eine Lehrkraft wurden zu langen Haftstrafen verurteilt, Büros und Wohnungen von Journalisten durchsucht.

Das Hochwasser bringt sogar die Retter samt ihrer modernen Technik an ihre Grenzen. Noch immer gehen Notrufe bei ihnen ein. Eindrücke aus dem Katastrophengebiet.

Noch immer ist unklar, wie und warum Staatschef Jovenel Moïse ermordet wurde. Doch die Hintermänner könnten in den höchsten Positionen des Landes sitzen.

Auch Teile der Benelux-Staaten sind von den starken Regenfällen und Überflutungen betroffen. Tausende mussten evakuiert werden. ­

Nach der Inhaftierung von Ex-Präsident Jacob Zuma ist die Gewalt explodiert. Der in der Bevölkerung weitverbreitete Frust über die soziale Ungleichheit macht die Lage bedrohlich.

Eric Dupond-Moretti wird vorgeworfen, kurz nach seinem Amtsantritt interne Verfahren gegen mehrere hochrangige Justizbeamte eingeleitet zu haben.

Die Unwetter an Ruhr, Rhein und Mosel rücken die Klimaschutzpolitik ins Zentrum des Wahlkampfs. Das könnte den Grünen helfen – oder doch Armin Laschet?