Schlagzeilen |
Montag, 03. Mai 2021 00:00:00 Ausland News
Aktualisiert: Vor 3 Min.
|||  

Ein Schlepperboot verunglückt vor San Diego, vier Menschen kommen ums Leben. Der Vorfall zeigt, wie riskant es ist, die Grenze zwischen Mexiko und den USA auf dem Meer zu überqueren.

Seine letzten Jahre verbrachte Napoleon als verbitterter und zanksüchtiger Verbannter auf St. Helena. Am 5. Mai 1821 starb der Mann, der die Welt aus den Fugen gehoben hatte.

Unter einem durchsichtigen Vorwand hat Präsident Mahmud Abbas die Wahl abgesagt. Statt Demokratie zuzulassen, klammert er sich an den Status quo und an die Macht.

In Österreich soll die Impfung schon bald als Eintrittskarte für Restaurants, Events und Hotels gelten. Boris Johnson macht Hoffnung auf ein Ende der Abstandregeln. Internationale Meldungen im Ticker.

Die Islamisten haben aus ihrer Ideologie wenig bleibendes Kapital geschlagen. Umso ärgerlicher, dass die USA die zentrale Botschaft aus der Tat vom 11. September nicht beherzigt haben.

Die USA und der Iran verhandeln über einen Gefangenenaustausch – eine Einigung wurde aber dementiert. Auch das Atomabkommen soll wiederbelebt werden.

Die deutsche Polizei hat die Darknet-Plattform «Boystown» zerschlagen und mehrere Verantwortliche festgenommen. Es war eine der weltweit grössten Tauschbörsen für Kinderpornografie.

Unabhängige Medien werden zu «ausländischen Agenten» erklärt, bereits Studenten drohen Haftstrafen.

Der Sohn des verstorbenen Staatschefs Idriss Déby Itno hat die neuen Minister im Tschad bestimmt. Die Opposition erkennt die Interimsregierung an.

Im Hightech-Land Südkorea dominieren patriarchale Rollenbilder. Der K-Pop gibt das Schönheitsideal vor. Doch nicht alle machen mit.

Die Tötung von al-Qaida-Chef Osama bin Laden jährt sich zum zehnten Mal. US-Präsident Joe Biden nutzt den Jahrestag, um den Truppenabzug aus Afghanistan zu rechtfertigen.

Sportredaktor Roman Michel kommentiert die Querelen im Europäischen Fussball und erklärt, warum trotz schnellem Niedergang der Super-League-Pläne die Probleme nicht kleiner werden.

Im süddeutschen Tübingen gibt es dank mehr Coronatests erste Lockerungen der Massnahmen. Auf Letztere hofft auch Graubünden. Es gibt aber nicht nur Parallelen, sondern auch Unterschiede.

Trainer Mario Frick glaubt an den direkten Ligaerhalt des FC Vaduz und schwärmt vom starken Geist, der in diesem Team herrscht.

Nino Niederreiter wird nach einem Foul mit einer Geldbusse bestraft.

Die ersten beiden Wellen haben in der Schweiz bald 10'000 Menschenleben gekostet. Die zweite Welle war tödlicher als die erste – aber die dritte, die werden wir schon irgendwie weglockern.

Dario Cologna war in Oberstdorf weit davon entfernt, eine Überraschung zu schaffen. Auch der Weltmeister Alexander Bolschunow musste sich an der WM über 15 Kilometer geschlagen geben.

Das Schweizer Langlaufduo mit Nadine Fähndrich und der Bündnerin Laurien van der Graaff hat die hohen Erwartungen erfüllt und an der WM in Oberstdorf im Teamsprint die Silbermedaille gewonnen.

Die Weltcup-Premiere der Skicrosser im Mixed-Teamwettkampf endete mit einem Schweizer Sieg. Fanny Smith und Jonas Lenherr setzten sich im georgischen Bakuriani durch.

Bündner Forscher an der Fachhochschule Graubünden haben herausgefunden, dass die CO2-Emissionen am besten durch höhere Gebühren gesenkt werden können.

Am 7. März stimmt die Schweiz über das Freihandelsabkommen mit Indonesien ab. Palmöl steht im Zentrum der Debatte.

Geglückter Start ins neue Tennisjahr für Simona Waltert: In ihrem zweiten Turniereinsatz 2021 ging die 20-jährige Churerin gleich als Siegerin hervor.

Der Sprint in klassischer Technik in Falun endete für das Schweizer Team enttäuschend.

Die Vereidigung von Joe Biden als 46. US-Präsident wird am Mittwochmittag (Ortszeit) das Ende der turbulenten Amtszeit von Donald Trump besiegeln. Dieser verabschiedet sich mit einer Videobotschaft.

Auch Singapur muss touristisch unten durch und wird sich am World Economic Forum ins beste Licht rücken.

Whatsapp ändert am 8. Februar seine Nutzungsbestimmungen und Datenschutzrichtlinien. Seit dieser Ankündigung sind viele Nutzer verunsichert und kehren der App den Rücken zu. Ein Experte klärt auf.

Papst Franziskus hat in seiner Weihnachtsbotschaft vielen Leidenden auf der Welt gedacht und den päpstlichen Segen «Urbi et orbi» gespendet.

Reto Casutt lebt seit über zehn Jahren in Christchurch in Neuseeland. Der 59-Jährige hat uns erzählt, was er an Weihnachten vermisst und wie die Kiwis im Hochsommer Weihnachten feiern.

Seit neun Jahren lebt der Engadiner Mario Barblan in Thailand. Dort erlebt er eine rigorose Corona-Quarantäne.

Die Churer Pfarrerin und Journalistin Constanze Broelemann schildert ihre Erlebnisse an Bord des Seenotrettungsschiffs «Sea-Watch-4».

Der Aargauer Marco Nyffeler verrichtet in Ecuador soziale Pionierarbeit. Kürzlich hat er sein Projekt coronabedingt im wesentlich kleineren Rahmen als geplant in Glarus vorgestellt.