Schlagzeilen |
Freitag, 02. April 2021 00:00:00 Ausland News
Aktualisiert: Vor 2 Min.
|||  

Die Bevölkerung stimmt Macrons Entscheidung zum Lockdown zu – will sich aber nicht unbedingt dranhalten

Nach einem Aprilscherz strömten 2000 in einen Park – und ignorieren die strengen Corona-Auflagen.

Der niederländische Premier steckt knietief im Skandal. Er soll getäuscht und gelogen haben. Ein Misstrauensvotum hat er überstanden, aber das Vertrauen in ihn ist weg.

Die US-Gesundheitsbehörde hat ihre Empfehlungen für voll geimpfte Personen gelockert. Internationale Nachrichten im Ticker.

Premier Mark Rutte kann sich nach dem Lügen-Skandal zwar vorerst im Amt halten. Doch einen grossen Teil seines politischen Kapitals hat er verspielt.

Israel hat es geschafft, den Alltag wieder zuzulassen – Dänemark will es von Dienstag an wieder schaffen – geht dafür aber auch Risiken ein.

Die Gespräche über die Rettung des Iran-Atomabkommens und eine mögliche Rückkehr der USA sollen in Wien in eine neue Runde gehen.

Er ging mit Eleganz, nun ist er zurück: Giuseppe Conte übernimmt die Cinque Stelle und will die Partei auf den Kopf stellen. Sogar ein Parteisitz wird gesucht.

Staats- und Parteichef Xi Jinping bringt das Land auf seinen aggressiven Kurs – und die Menschen folgen ihm, aus Resignation und Unwissenheit.

Franziskus feiert am Gründonnerstag ausgerechnet mit Kardinal Becciu – einem Kardinal, der wegen eines Finanzskandals eigentlich als gefallen galt.

Einige Staaten im Osten sollen in den Genuss zusätzlicher Impfdosen kommen. Insbesondere der österreichische Regierungschef machte sich bei der Umverteilung unbeliebt.

Nino Niederreiter wird nach einem Foul mit einer Geldbusse bestraft.

Die ersten beiden Wellen haben in der Schweiz bald 10'000 Menschenleben gekostet. Die zweite Welle war tödlicher als die erste – aber die dritte, die werden wir schon irgendwie weglockern.

Dario Cologna war in Oberstdorf weit davon entfernt, eine Überraschung zu schaffen. Auch der Weltmeister Alexander Bolschunow musste sich an der WM über 15 Kilometer geschlagen geben.

Das Schweizer Langlaufduo mit Nadine Fähndrich und der Bündnerin Laurien van der Graaff hat die hohen Erwartungen erfüllt und an der WM in Oberstdorf im Teamsprint die Silbermedaille gewonnen.

Die Weltcup-Premiere der Skicrosser im Mixed-Teamwettkampf endete mit einem Schweizer Sieg. Fanny Smith und Jonas Lenherr setzten sich im georgischen Bakuriani durch.

Bündner Forscher an der Fachhochschule Graubünden haben herausgefunden, dass die CO2-Emissionen am besten durch höhere Gebühren gesenkt werden können.

Am 7. März stimmt die Schweiz über das Freihandelsabkommen mit Indonesien ab. Palmöl steht im Zentrum der Debatte.

Geglückter Start ins neue Tennisjahr für Simona Waltert: In ihrem zweiten Turniereinsatz 2021 ging die 20-jährige Churerin gleich als Siegerin hervor.

Der Sprint in klassischer Technik in Falun endete für das Schweizer Team enttäuschend.

Die Vereidigung von Joe Biden als 46. US-Präsident wird am Mittwochmittag (Ortszeit) das Ende der turbulenten Amtszeit von Donald Trump besiegeln. Dieser verabschiedet sich mit einer Videobotschaft.

Auch Singapur muss touristisch unten durch und wird sich am World Economic Forum ins beste Licht rücken.

Whatsapp ändert am 8. Februar seine Nutzungsbestimmungen und Datenschutzrichtlinien. Seit dieser Ankündigung sind viele Nutzer verunsichert und kehren der App den Rücken zu. Ein Experte klärt auf.

Papst Franziskus hat in seiner Weihnachtsbotschaft vielen Leidenden auf der Welt gedacht und den päpstlichen Segen «Urbi et orbi» gespendet.

Reto Casutt lebt seit über zehn Jahren in Christchurch in Neuseeland. Der 59-Jährige hat uns erzählt, was er an Weihnachten vermisst und wie die Kiwis im Hochsommer Weihnachten feiern.

Seit neun Jahren lebt der Engadiner Mario Barblan in Thailand. Dort erlebt er eine rigorose Corona-Quarantäne.

Die Churer Pfarrerin und Journalistin Constanze Broelemann schildert ihre Erlebnisse an Bord des Seenotrettungsschiffs «Sea-Watch-4».

Der Aargauer Marco Nyffeler verrichtet in Ecuador soziale Pionierarbeit. Kürzlich hat er sein Projekt coronabedingt im wesentlich kleineren Rahmen als geplant in Glarus vorgestellt.

Ginge es nach den Neu Glarnern, hätte US-Präsidentschaftskandidat Joe Biden einen Erdrutschsieg eingefahren. Das Dorf im Swing State Wisconsin bildet bei den ländlichen Gemeinden in den USA eher die Ausnahme.

Es gilt ernst in den USA: Heute entscheiden die Amerikanerinnen und Amerikaner darüber, wer die kommenden vier Jahre das Amt des US-Präsidenten innehaben wird. Donald Trump oder Joe Biden? Wir halten Euch mit dem Liveticker stets auf dem Laufenden.