Schlagzeilen |
Mittwoch, 17. Februar 2021 00:00:00 Ausland News
Aktualisiert: Vor 3 Min.
||||  

Der konservative amerikanische Radiomoderator Rush Limbaugh ist gestorben. Er ist am Mittwoch 70-jährig einem Krebsleiden erlegen.

Der neue italienische Regierungschef hat in einer Rede vor dem Senat seine strategischen Ziele dargelegt. Seine Reformen zielen vor allem auf soziale Gerechtigkeit.

War ihr halbes Leben der Versuch, Busse zu tun?

Ex-Präsident Trump hat mit ätzender Kritik am ranghöchsten Parteigenossen seinen Führungsanspruch bei den Republikanern unterstrichen. Im Publikum wächst offenbar der Wunsch nach einer dritten Partei.

Das Militärregime in Burma könne in die Knie gezwungen werden, meint ein Politiker, der untergetaucht ist. Die Proteste seien anders als in früheren Jahren.

Ibrahim Shebani hatte als junger Mann begeistert an den Protesten gegen Muammar Ghadhafi teilgenommen. Zehn Jahre später lebt er im Exil in Tunesien und schwankt zwischen Enttäuschung und Hoffnung.

Bei den Wahlen in Katalonien sind die Sezessionisten gestärkt worden. Kommt es nun zu einer neuen bitteren Konfrontation um ein Unabhängigkeitsreferendum? Damit sich die Geschichte nicht wiederholt, muss Spaniens Regierung endlich Zugeständnisse anbieten.

Fische verarbeiten, Büros putzen, Strassen und Häuser bauen: Das machen in Norwegen oft Ausländer. Wegen geschlossener Grenzen fehlen diese Arbeiter nun an allen Ecken und Enden. Für arbeitslose Einheimische, die einspringen könnten, sind die Bedingungen oft zu wenig attraktiv.

Der britische Sender BBC hat bisher unbekanntes Videomaterial von der entführten Sheikha Latifa aus Dubai veröffentlicht. Die Tochter des Emirs von Dubai soll 2018 auf einem Fluchtversuch von einem Sonderkommando gestoppt und gewaltsam zurückgebracht worden sein.

Der französische Präsident hält am G-5-Sahel-Gipfel in Tschad an einer zwiespältigen Strategie fest.

In weniger als zwei Wochen hat Chile über zwei Millionen Personen gegen das Coronavirus geimpft. Dies hat das Land primär einer durchdachten Impfstrategie zu verdanken.

Das Impeachment gegen den früheren amerikanischen Präsidenten Donald Trump ist gescheitert. Allerdings drohen ihm weiterhin strafrechtliche Konsequenzen im Zusammenhang mit dem Sturm aufs Capitol. Eine erste Klage ist eingereicht.

Ausländische Hausangestellte werden in dem Golfstaat oft wie Sklaven gehalten. Missbrauch und Übergriffe bleiben meist unbestraft. Doch nun hat ein Gericht ein seltenes Urteil gefällt: Eine Hausherrin erhält die Todesstrafe, weil sie ihre Bedienstete aus Bangladesh erschlagen hat.

Über 109 Millionen Menschen sind laut der Johns-Hopkins-Universität weltweit positiv auf das Virus getestet worden. Mehr als 2,4 Millionen Infizierte sind verstorben, 61 Millionen genesen.

Welches Land ist wie stark vom Virus betroffen? Was unternehmen Regierungen im Kampf gegen Sars-CoV-2? Die wichtigsten Daten und Fakten zum Coronavirus.

Der inhaftierte russische Oppositionspolitiker ist plötzlich das zentrale Objekt der Fernsehberichterstattung. Damit soll dieser diskreditiert werden. Aber auch das Weltbild des Kremls kommt zum Vorschein.

Die EU-Kommission will die Zulassung neuer Varianten von bewährten Impfstoffen beschleunigen. Ende September sollen genügend Vakzine für über 70 Prozent der EU-Bürger bereitstehen.

Die Hoffnungen, die sich mit dem Wahlsieger Kurti verbinden, sind riesig. Wenn er sie nicht enttäuschen will, muss er pragmatischer werden.

Dem im vergangenen Jahr gestürzten Vorsitzenden der Linkspartei Vetevendosje gelingt ein spektakuläres Comeback. Das historische Ergebnis stellt eine Zäsur für das jüngste Land Europas dar. Die Herausforderungen für die neue Regierung sind gross.

Die Suizidrate in den USA ist hoch. Interessant ist jedoch, dass sie bei Afroamerikanern viel tiefer ist als bei Weissen. Die Gründe könnten in der gemeinschaftlichen Religiosität und im sozialen Zusammenhalt liegen.

Der eine ist ein zynischer Vollblutpolitiker mit langem Atem und keinerlei Interesse an öffentlichem Lob. Der andere ist das pure Gegenteil: ein narzisstischer Dilettant, der den kurzfristigen Gewinn anstrebt und von öffentlicher Bewunderung lebt.

Bis vor kurzem wollte Kolumbiens Präsident die venezolanischen Flüchtlinge von der Covid-19-Impfung ausschliessen. Nun erhalten sie überraschend eine Aufenthaltsgenehmigung.

Vier Jahre nach dem Beginn des Friedensprozesses in Kolumbien stehen nun erstmals Kommandanten der Farc-Guerilla wegen Entführungen vor Gericht. Doch das kann nur der Anfang der Aufarbeitung von fünfzig Jahren Bürgerkrieg sein.

Eine bisher kaum bekannte schiitische Miliz reklamierte den Angriff in Erbil, der einer Person das Leben kostete und mehrere weitere verletzte.

Im Sudan sorgt ein Geschichtsbuch für Empörung, das ein berühmtes Renaissance-Fresko zeigt. Der Streit zeigt die fragile Balance zwischen Islamisten und Reformkräften.

Kämpfer der kurdischen PKK-Guerilla sollen während einer türkischen Militäroperation im Nordirak dreizehn Gefangene erschossen haben. Die Rebellengruppe bestreitet dies. Ankara liess in einer Grossrazzia Hunderte von Kurden festnehmen.

Der iranische Revolutionsführer Ayatollah Ali Khamenei ist 82 Jahre alt und scheint gesundheitlich angeschlagen zu sein. Nun will sich sein Sohn als Nachfolger in Position bringen. Doch der Hardliner ist umstritten, und eine dynastische «Thronfolge» wäre riskant.

Im Zusammenhang mit den Bauernprotesten sind in Indien drei Aktivistinnen festgenommen worden. Die Regierung reagiert zunehmend sensibel auf Kritik.

Thailands Monarchie mischt sich nicht nur zusehends vermehrt in die Politik ein. Sie verfügt auch wirtschaftlich über immense Ausstrahlungskraft. Ihr Vermögen wird auf 70 Mrd. $ geschätzt – und ist de facto in den Privatbesitz des Königs übergeführt worden.

Neuseeland pflegt ein überraschend gutes Verhältnis zu China. Wellington muss jedoch vorsichtig sein, wenn es seine traditionellen Verbündeten nicht vor den Kopf stossen will.

Die Regionalorganisation Pacific Islands Forum bricht auseinander. Das hat geopolitische Konsequenzen.

Der Marsch auf Rom war der erste grosse Sieg des Faschismus vor beinahe hundert Jahren. Welche Analogien sind fruchtbar und welche falsch, wenn Historiker den Sturm aufs Capitol ins Auge nehmen?

Nach dem Zweiten Weltkrieg und nach dem Kalten Krieg gab es kurze Phasen, in denen Grossverbrechen von einer internationalen Strafjustiz aufgeklärt wurden. Heute verhindert die offene Rivalität zwischen den Grossmächten unabhängige Untersuchungen.

1946 wurde das rückständige Agrarland Albanien als Volksrepublik neu gegründet. Mit  ungeheurer Grausamkeit setzten die Kommunisten das gesellschaftliche Experiment durch. Es endete in der totalen Isolation des Landes.

In der Schweiz erhielten Frauen vor fünfzig Jahren das Stimmrecht. Doch wie sah es anderswo aus? Was verband Alkoholgegner und Suffragetten in den USA? Weshalb durften Frauen ausgerechnet in Frankreich erst nach dem Zweiten Weltkrieg wählen? Und warum war das heute konservative Polen recht früh dran? Ein Blick auf fünf ausgewählte Länder.

Die Staats- und Regierungschefs haben nach einer wochenlangen Blockade den Weg für Sanktionen gegen Weissrussland freigegeben. Zypern zog sein Veto zurück. Auch gegen die Türkei stehen Sanktionsdrohungen im Raum. Zugleich wurde Erdogan allerdings ein üppiges Angebot gemacht.

Boris Johnson kommt zwar parteiinternen Kritikern entgegen, bleibt aber gegenüber Brüssel auf Konfrontationskurs. Will er der EU in den Brexit-Freihandelsgesprächen Konzessionen abringen? Oder plant er ganz bewusst den harten Bruch mit der EU und eine Annäherung an die USA?

In Russlands junger Generation gärt es viel stärker als unter älteren Mitbürgern. Sieben junge Russinnen und Russen erzählen über ihre Hoffnungen und Befürchtungen.

Die Regierung von Joe Biden richtet ihre Politik im Mittleren Osten neu aus. Das lässt Amerikaner und Europäer zusammenrücken. Vor allem im Atomstreit mit Teheran wollen sie gemeinsam vorgehen.

Weil er Tausende vor dem Genozid rettete, wurde seine Geschichte in «Hotel Ruanda» verfilmt. Jetzt muss sich Paul Rusesabagina vor Gericht verantworten.

Der UNO-Generalsekretär hat die führenden Industrienationen der Welt zur Durchsetzung eines weltweiten Impfplans aufgefordert. Internationale News im Ticker.

Russland werde die Abstimmung im September vor allen Versuchen einer Einflussnahme schützen. Die Kremlpartei Geeintes Russland will dann ihre absolute Mehrheit verteidigen. Doch Beobachter beklagen immer wieder Manipulationen.

Corona-Massnahmengegner um einen Tanzlehrer liefern sich mit der Regierung von Premier Mark Rutte ein juristisches Hickhack. Ein definitiver Entscheid folgt Ende Woche.

Länger und emotionaler als erwartet: Italiens neuer Premier umreisst zum Auftakt ein umfassendes Regierungsprogramm für eine breite Mehrheit.

Nachdem die Prinzessin in einem Video sagte, dass sie von ihrem Vater festgehalten werde, schaltet sich nun der britische Aussenminister Dominic Raab ein.

In Burmas ehemaliger Hauptstadt Rangun gehen heute Mittwoch wieder Zehntausende Menschen gegen die Junta auf die Strasse. News im Ticker.

Ein afro-amerikanischer Demokrat des Repräsentantenhauses will juristisch gegen den ehemaligen US-Präsidenten und weitere Personen vorgehen. Die News im Ticker.

Ri Sol Ju verschwand Ende Januar 2020 plötzlich. Jetzt zeigt sie sich wieder Seite an Seite mit Nordkoreas Machthaber.

Der Machtkampf der US-Republikaner eskaliert. Ex-Präsident rechnet mit dem Minderheits-Führer im Senat ab. Dieser hatte ihn zuvor kritisiert.