Schlagzeilen |
Montag, 16. November 2020 00:00:00 Ausland News
Aktualisiert: Vor 2 Min.
||||  

Mehr als fünf Stunden hat Angela Merkel mit den Ministerpräsidenten der Bundesländer diskutiert. Das Ergebnis: Ein Appell an die Bevölkerung, Kontakte zur Eindämmung der Pandemie noch stärker zu beschränken.

Die Regierung in Budapest und Warschau blockieren im Streit um einen neuen Rechtsstaatsmechanismus den EU-Haushalt und den Corona-Wiederaufbaufonds.

Premierminister Netanyahu will vor dem US-Regierungswechsel Fakten schaffen. Unter Joe Biden wird er mehr Widerstand von den USA fürchten müssen.

Der US-Pharmakonzern hat am Montag vielversprechende Ergebnisse zu seinem Vakzin präsentiert. Internationale Corona-News im Ticker.

Maia Sandu verkörpert in ihrem zerrissenen Heimatland die Sehnsucht nach Demokratie, Transparenz und Wohlstand. Ihr utopisch anmutender Traum: Moldau in die EU führen und trotzdem Geschäfte mit Russland machen.

Das Land testet einen grossen Teil der Bevölkerung auf eine Corona-Infektion. Die Resultate sind umstritten – doch Premier Igor Matovic hat bereits die nächste Testrunde angekündigt.

Bietet die Republikanische Partei ihrem Präsidenten Donald Trump nicht schnellstens Einhalt in seinem destruktiven Tun, dann könnte es bald sehr düster werden in den USA.

Wie geht es nach Donald Trump weiter? Im Podcast «Entscheidung 2020» geben die USA-Korrespondenten von Tamedia Einblick in den aussergewöhnlichen Wahlkampf und seine Folgen.

Die Republik in Osteuropa steht nach der Stichwahl vor einem Richtungswechsel hin zur Europäischen Union. Russland akzeptiert das Wahlresultat und hofft auf gute Beziehungen.

Zwar hat der Konzern des US-Präsidenten Hunderte Millionen Schulden: Doch für Donald Trump gibt es lukrative Möglichkeiten – mit einem Selbstvermarktungsimperium.

Weil er die Korruption bekämpfte, wurde Präsident Martín Vizcarra gestürzt. Jetzt musste auch sein Nachfolger nach wenigen Tagen im Amt zurücktreten.

Überraschend bildet die Volksrepublik eine gewaltige Freihandelszone. Eine taktische Meisterleistung Pekings und ein Affront für den Rest der Welt – der auch mit der Wahl in den USA zu tun hat.

Bundeskanzler Sebastian Kurz will Antigen-Tests einsetzen, um den Weg aus dem Lockdown zu erleichtern und Weihnachten zu retten. Die Slowakei hat das ganze Land bereits getestet – mit durchzogenen Resultaten.

Seit Beginn des Bürgerkriegs in Syrien hatte Aussenminister Walid al-Muallem unverdrossen das Regime verteidigt. Die Opposition schmähte er als «Terroristen», ihre Vorwürfe tat er als «Lügen» ab. Nun ist er mit 79 Jahren in Damaskus gestorben.

Eritrea wird in den Krieg zwischen der äthiopischen Regierung und der abtrünnigen Region Tigray hineingezogen. Am Wochenende beschossen Tigray-Rebellen den Flughafen der eritreischen Hauptstadt Asmara.

Der für die milliardenschweren Corona-Hilfen notwendige Beschluss der EU ist blockiert. Die beiden EU-Mitglieder Ungarn und Polen geben sich unnachgiebig und verursachen damit eine politische Krise der EU.

Über 15 000 Bootsmigranten sind in diesem Jahr bisher auf den Kanarischen Inseln angekommen. Manche Einheimische fühlen sich überrollt.

Die Demokraten haben zwar das Weisse Haus erobert, doch in den Kongresswahlen verpassten sie alle ihre Ziele. Die Debatte darüber, wer schuld daran ist, spaltet die Partei.

Das Parlament von Hongkong hat keine Opposition mehr, die diesen Namen verdient. Damit gestaltet sich der Legislative Council ganz nach dem Gusto Pekings.

Mit einem Gerichtsentscheid wird die Abtreibung in Polen faktisch verboten. Jetzt erlebt das Land die grösste Protestwelle seit 1989. Insbesondere Frauen und Jugendliche gehen auf die Strassen.

Mit der Wahl einer proeuropäischen Präsidentin drückt die Bevölkerung einen Wunsch nach Veränderung aus. Doch damit hat für Maia Sandu der Kampf gegen die oligarchischen Netzwerke im Land erst richtig begonnen.

Bei Massenprotesten gegen die Absetzung von Präsident Martín Vizcarra wurden in der Nacht zum Sonntag mehrere Personen durch die Polizei getötet. Interimspräsident Manuel Merino kündigte daraufhin nach nur fünf Tagen seinen Rücktritt an.

Im Auftrag von Washington sollen israelische Agenten die Nummer zwei des Kaida-Terrornetzwerkes erschossen haben. Israelische Kommentatoren sehen darin ein Signal an den künftigen amerikanischen Präsidenten Joe Biden.

Der Tod eines unbescholtenen Bürgers hat die Proteststimmung in Weissrussland wieder angeheizt. Das Regime antwortet nur noch mit roher Gewalt und der Terrorisierung der Andersdenkenden.

Um die Pandemie wieder kontrollierbar zu machen, sollen die Österreicherinnen und Österreicher zu Hause bleiben. zudem soll es bald Massentests geben.

Am Abend haben Anhänger den künftigen US-Präsidenten gefeiert. In seiner Ansprache betonte Biden, er wolle der Präsident aller Amerikaner werden. Höhepunkte eines historischen Abends im Video.

Constanze Stelzenmüller ist Publizistin an der Brookings Institution in Washington (DC) und erklärt den Stand der US-Wahl. Sie mahnt, ein ernsthafter Normenbruch eines Kandidaten könnte die Situation jetzt eskalieren.

Die Impfskepsis ist auch bei medizinischem Personal verbreitet. Doch ein Obligatorium im Pflegebereich sollte ein Gedankenspiel bleiben: Statt das Personal vor den Kopf zu stossen, wäre es klüger, es in die Realisierung einer effektiven Impfstrategie einzubinden.

Das Virus fordert nicht nur die Medizin heraus: Auch die Geisteswissenschaften stehen vor neuen Fragen. Linguisten und Psychologen, Theologen und Juristen forschen an der UZH zu den Folgen der Pandemie. Wir stellen die spannendsten Projekte vor.

Die Pandemie bringt die Spitäler finanziell in Bedrängnis, sie müssen aber auch bei der Materialbeschaffung über die Bücher. Gleichzeitig erhöht der Bund den Spardruck.

Eine Mischung aus Neugier und Berufsethos lässt einen norwegischen Ingenieur einen sensationellen Fund machen: das letzte nicht gefundene Wrack eines grossen Kriegsschiffs vom deutschen Überfall auf Norwegen im Zweiten Weltkrieg. Es handelt sich um den Kreuzer «Karlsruhe», der im April 1940 Kristiansand angriff.

Am 15. August 1945 kapitulierte das japanische Kaiserreich, obwohl das kontinentale Imperium Tokios noch fast intakt war. Die Waffen schwiegen in Asien danach noch lange nicht.

Der Präsident hat seit langem ein Flair für abenteuerliche Thesen. Sie sind der Hafen, in dem er vor den Wogen unangenehmer Tatsachen Schutz sucht. Gleichzeitig übt er Rache an Mitarbeitern, die ihm nicht ergeben sind.

Die bisher bekannten Klagen gegen den Wahlprozess genügen nicht, um das Resultat in Zweifel zu ziehen. Sie könnten aber zu Verzögerungen führen und im Extremfall dazu, dass der Volkswille in gewissen Gliedstaaten unterlaufen wird.

Nach der jüngsten Anschlagswelle ringen die EU-Staaten um eine gemeinsame Linie im Kampf gegen den islamistischen Terrorismus. Über viele Ideen wird seit Jahren diskutiert. Doch womöglich sollen die Aussengrenzen des Schengenraums bald stärker geschützt werden.

Becciu gegen Pell – ein Machtkampf zwischen zwei Kardinälen, in dem es um Korruption und undurchsichtige Geschäfte geht.

Auf Vorwürfe von Rechtsverstössen durch den griechischen Grenzschutz hat die EU bisher kaum reagiert. Nach der Kritik an Frontex sieht man in Brüssel aber Handlungsbedarf.

Beim Vollzug des Brexits spielte Dominic Cummings eine herausragende Rolle, doch wurden seine charakterlichen Schwächen für die Regierung immer mehr zur Belastung. Nun tritt Boris Johnsons umstrittener Chefberater nach einer Palastintrige ab – und Premierminister Johnson steht vor einem atmosphärischen und politischen Neuanfang.

Russland, China und Iran haben versucht, die Wahlen in den USA zu beeinflussen. Doch es ist gar nicht so lange her, dass die USA selbst sehr handfest in Wahlen eingriffen, wie das Beispiel von Chile zeigt.

Der frühere Präsident Evo Morales ist nach einem Jahr im argentinischen Exil in seine politische Bastion nach Bolivien zurückgekehrt. Tausende von Anhängern haben ihren Helden gefeiert. Die Regierung seiner MAS-Partei bemüht sich derweil um Distanz zu ihm.

Wie eine gescheiterte Gouverneurskandidatin Joe Biden zum wahrscheinlichen Sieg in der republikanischen Hochburg Georgia verhalf – und so zur Heldin der Demokraten wurde.

Vieles wird sich ändern, wenn Präsident Biden im Januar sein Amt antritt. Die Europäer hoffen auf einen Neustart der Wirtschaftsbeziehungen. Doch welche Erwartungen sind realistisch?

Am Kap liegt endlich ein Haftbefehl gegen einen der Drahtzieher der Staatsplünderung durch das Regime von Ex-Präsident Jacob Zuma vor. Es ist ein Fall mit richtungsweisender Bedeutung für den ANC – und für den Machtkampf des gegenwärtigen Präsidenten Ramaphosa.

Vor 50 Jahren putschte sich Hafez al-Asad in Syrien an die Macht. Für den Vater des heutigen Machthabers Bashar war es ein steiniger Weg vom Studentenführer zum Diktator. Geduld und Pragmatismus zeichneten den Begründer der «schiitischen Achse» aus.

Den Armeniern fällt es schwer, die abrupte Niederlage im Krieg um Nagorni Karabach anzuerkennen. Der Regierung des Volkstribuns Nikol Paschinjan wirft die Opposition Landesverrat vor. Das demokratische Experiment steht auf der Probe.

Er kam durch Militärputsche und als militanter Sozialist an die Macht. Dennoch wurde seine Präsidentschaft zum Grundstein für Ghanas Entwicklung zum demokratischen Vorreiterstaat Afrikas. Nun ist Rawlings mit 73 Jahren gestorben.

Bisher war Japan in Sachen Klimaschutz ein Nachzügler. Nun legt der Regierungschef Suga ambitiöse Ziele vor. Die japanische Wirtschaft zieht mit, weil sie in der Umwelttechnik nicht abgehängt werden will.

Seit dem Ende Juni in Kraft getretenen Gesetz zur nationalen Sicherheit lässt sich in Hongkong verfolgen, wie ein repressives System ein semidemokratisches System schrittweise zerstört. Nun dezimiert Peking die Zahl der prodemokratischen Abgeordneten im Hongkonger Parlament.

Der zuständige Richter hatte im Fall gegen Kardinal George Pell in Australien ein strenges Publikationsverbot erlassen. Weil Journalisten und Medienunternehmen dieses Verbot missachtet haben sollen, müssen sie sich jetzt vor Gericht verantworten.

Donald Trump hat China frontal angegriffen. Trotzdem wäre Peking seine Wiederwahl wohl lieber gewesen als Bidens Wahl zum Präsidenten. Denn Trump hatte immerhin den Vorteil, dass er die amerikanische Führungsrolle in der Welt untergrub und so China mehr Spielraum verschaffte.

In Russland wird die Rolle der Geschichte immer wichtiger für die Politik. Das gilt ganz besonders für die Deutung des Sieges im Zweiten Weltkrieg. Die Vergangenheit ist das einzige Vereinende quer durch die Generationen und Schichten.

Opfer, Täter, Sieger: Wie Menschen das Kriegsende vor 75 Jahren erlebt haben, war in jedem Land anders. Hier erzählen Betroffene ihre Geschichte - aus Deutschland, der Schweiz, Polen und anderen Orten.

Im Ringen um den Thron hat der saudische Kronprinz Mohammed bin Salman einen Onkel und einen Cousin verhaftet. Überraschend ist dies nicht: Blutige Familienfehden haben dem Königreich auch früher schon zu schaffen gemacht.

Vor 100 Jahren endete mit der Evakuation der Tschechoslowakischen Legion aus Wladiwostok eine der erstaunlichsten Operationen der Militärgeschichte. Fast 60 000 Mann schlugen sich von Osteuropa bis an den Pazifik durch – obwohl es sie eigentlich genau in die umgekehrte Richtung zog.

Sinn und Zweck der Idee der europäischen Integration ist es, Monopole zu brechen oder Monopolstellungen zu verhindern. Eine Sphäre ist davon verschont geblieben: Die politischen Parteien, welche die EU tragen, sind nach wie vor national verfasst.

Boris Johnson kommt zwar parteiinternen Kritikern entgegen, bleibt aber gegenüber Brüssel auf Konfrontationskurs. Will er der EU in den Brexit-Freihandelsgesprächen Konzessionen abringen? Oder plant er ganz bewusst den harten Bruch mit der EU und eine Annäherung an die USA?

Der schwerkranke Nawalny ist nach einem stundenlangen Flug aus Sibirien am Samstagvormittag in der Universitätsklinik eingetroffen. Dort wird er nun von deutschen Ärzten versorgt. Sein Zustand ist nach Angaben von Vertrauten sehr besorgniserregend.