Schlagzeilen |
Samstag, 14. November 2020 00:00:00 Ausland News
Aktualisiert: Vor 2 Min.
||||  

Einmal aus dem Amt, drohen dem amerikanischen Präsidenten teure Klagen oder gar Gefängnis.

Wie die konservativ-grüne Regierung Österreichs den islamistischen Terrorismus bekämpfen will.

Über einen Mann, der nicht vergehen will.

Bundeskanzler Kurz will am Nachmittag vor die Medien treten. In Italien meldet die Gesundheitsbehörde knapp 41'000 neue Fälle in einem Tag. Internationale Corona-News im Ticker.

Zum dritten Mal in diesem Jahr vermeldet Ägypten einen sensationellen Fund: Rund 100 Sarkophage und 40 Statuen, rund 2500 Jahre alt.

Der britische Premier Boris Johnson setzte seinen Chefberater vor die Tür. Jetzt kommt raus, warum.

Es geht mit den USA rapide abwärts, seit Donald Trump Präsident ist. Wer hätte gedacht, dass es noch schlimmer wird, wenn er abgewählt ist. Die Hauptdarsteller im letzten Akt einer Tragödie.

Wie geht es nach Donald Trump weiter? Im Podcast «Entscheidung 2020» geben die USA-Korrespondenten von Tamedia Einblick in den aussergewöhnlichen Wahlkampf und seine Folgen.

Aung San Suu Kyi hat zwar die Wahlen in Burma gewonnen, doch das Land einen kann sie nicht – und auch nicht die Macht des Militärs brechen.

Kanzler Kurz macht sein Land komplett dicht, verhängt strenge Ausgangssperren und schliesst die Schulen. Österreich hat bezüglich Fallzahlen sogar die Schweiz überholt.

Nach einem Schusswechsel an einem Grenzübergang droht eine Eskalation zwischen der Unabhängigkeitsbewegung der Westsahara und Marokko.

Wie jeder andere Bürger in einem Rechtsstaat hat auch Donald Trump das Recht, das Wahlergebnis juristisch prüfen zu lassen.

Zu lange hat Papst Franziskus den falschen Leuten vertraut. Jetzt hat im Vatikan das Aufräumen begonnen, in einem Gestrüpp von Intrigen.

Auf Vorwürfe von Rechtsverstössen durch den griechischen Grenzschutz hat die EU bisher kaum reagiert. Nach der Kritik an Frontex sieht man in Brüssel aber Handlungsbedarf.

Wie positionieren sich FDP, AfD, Grüne und Linke zur Corona-Politik? Was fordern sie, und wie entwickeln sich ihre Zustimmungswerte? Eine Übersicht.

Bisher war Japan in Sachen Klimaschutz ein Nachzügler. Nun legt der Regierungschef Suga ambitiöse Ziele vor. Die japanische Wirtschaft zieht mit, weil sie in der Umwelttechnik nicht abgehängt werden will.

Nach der jüngsten Anschlagswelle ringen die EU-Staaten um eine gemeinsame Linie im Kampf gegen den islamistischen Terrorismus. Über viele Ideen wird seit Jahren diskutiert. Doch womöglich sollen die Aussengrenzen des Schengenraums bald stärker geschützt werden.

Der Präsident hat seit langem ein Flair für abenteuerliche Thesen. Sie sind der Hafen, in dem er vor den Wogen unangenehmer Tatsachen Schutz sucht. Gleichzeitig übt er Rache an Mitarbeitern, die ihm nicht ergeben sind.

Donald Trump hat notorisch die Unwahrheit gesagt, aber auch seine Gegner haben in den vergangenen vier Jahren oft gelogen. Sie waren ausgezogen, die Demokratie vor Trump zu retten, und haben ihr damit geschadet.

Beim Vollzug des Brexits spielte Dominic Cummings eine herausragende Rolle, doch wurden seine charakterlichen Schwächen für die Regierung immer mehr zur Belastung. Nun tritt Boris Johnsons umstrittener Chefberater nach einer Palastintrige ab – und Premierminister Johnson steht vor einem atmosphärischen und politischen Neuanfang.

Das Parlament von Hongkong hat keine Opposition mehr, die diesen Namen verdient. Damit gestaltet sich der Legislative Council ganz nach dem Gusto Pekings.

Äthiopiens Armee führt in der Region Tigray Luftangriffe durch. Die Lage im wichtigen 100-Millionen-Staat am Horn von Afrika bleibt angespannt. Ein Bürgerkrieg scheint nicht ausgeschlossen.

Der differenzierte Lockdown führt zum Streit um Zahlen und Zonen. Die Epidemie scheint sich allmählich zu verlangsamen.

Das 768 Seiten starke Buch «A Promised Land» des früheren amerikanischen Präsidenten, das am kommenden Dienstag auch auf Deutsch erscheint, ist laut ersten Vorabmeldungen in weiten Teilen eine Kritik an Entwicklungen der amerikanischen Politik seit 2008.

Vor fünf Jahren greifen Terroristen in Paris Bars, Restaurants und eine Konzerthalle an. Sie töten 130 Menschen. Wie ein Abend das Leben in der Stadt auf einen Schlag verändert. Ein Erlebnisbericht.

Am Abend haben Anhänger den künftigen US-Präsidenten gefeiert. In seiner Ansprache betonte Biden, er wolle der Präsident aller Amerikaner werden. Höhepunkte eines historischen Abends im Video.

Constanze Stelzenmüller ist Publizistin an der Brookings Institution in Washington (DC) und erklärt den Stand der US-Wahl. Sie mahnt, ein ernsthafter Normenbruch eines Kandidaten könnte die Situation jetzt eskalieren.

Die Pandemie bringt die Spitäler finanziell in Bedrängnis, sie müssen aber auch bei der Materialbeschaffung über die Bücher. Gleichzeitig erhöht der Bund den Spardruck.

Firmen schreiben Medienmitteilungen so, dass sie möglichst gut dastehen. Das ist verständlich. Bei einem globalen Gesundheitsproblem wie einer Schutzimpfung gegen Covid-19 sollte das PR-Kalkül aber einer differenzierten Informationspolitik weichen.

In Schweden mehren sich die Stimmen, die vom Staat zur Bekämpfung der zweiten Corona-Welle mehr verlangen als bloss «Empfehlungen». Doch dazu mangelt es der Regierung an gesetzlichen Grundlagen. Und die Politik zeigt auch wenig Willen, diese zu schaffen.

Eine Mischung aus Neugier und Berufsethos lässt einen norwegischen Ingenieur einen sensationellen Fund machen: das letzte nicht gefundene Wrack eines grossen Kriegsschiffs vom deutschen Überfall auf Norwegen im Zweiten Weltkrieg. Es handelt sich um den Kreuzer «Karlsruhe», der im April 1940 Kristiansand angriff.

Am 15. August 1945 kapitulierte das japanische Kaiserreich, obwohl das kontinentale Imperium Tokios noch fast intakt war. Die Waffen schwiegen in Asien danach noch lange nicht.

Die bisher bekannten Klagen gegen den Wahlprozess genügen nicht, um das Resultat in Zweifel zu ziehen. Sie könnten aber zu Verzögerungen führen und im Extremfall dazu, dass der Volkswille in gewissen Gliedstaaten unterlaufen wird.

Donald Trumps Anwälten wird die Arbeit so schnell nicht ausgehen. Wegen Vergehen während seiner Amtszeit im Weissen Haus hat der Präsident wahrscheinlich weniger zu befürchten als infolge seiner Machenschaften im New Yorker Trump Tower.

Der französische Politologe und Islamkenner Gilles Kepel macht eine neue Form des islamistischen Terrorismus aus, die nicht nur Frankreich, sondern ganz Europa bedroht.

Analysen und Hintergründe zu Geopolitik und Globalisierung

Vieles wird sich ändern, wenn Präsident Biden im Januar sein Amt antritt. Die Europäer hoffen auf einen Neustart der Wirtschaftsbeziehungen. Doch welche Erwartungen sind realistisch?

Die «special relationship» zwischen London und Washington wird den Machtwechsel im Weissen Haus überdauern, auch wenn viele Demokraten in Boris Johnson einen «britischen Trump» erkennen. Doch im Gegensatz zu Trump hat Joe Biden wenig Verständnis für den Brexit – und er scheint gewillt zu sein, sich notfalls auf die Seite Dublins zu schlagen.

Der frühere Präsident Evo Morales ist nach einem Jahr im argentinischen Exil in seine politische Bastion nach Bolivien zurückgekehrt. Tausende von Anhängern haben ihren Helden gefeiert. Die Regierung seiner MAS-Partei bemüht sich derweil um Distanz zu ihm.

Wie eine gescheiterte Gouverneurskandidatin Joe Biden zum wahrscheinlichen Sieg in der republikanischen Hochburg Georgia verhalf – und so zur Heldin der Demokraten wurde.

Einen Tag nach der Absetzung von Präsident Martín Vizcarra wurde der Parlamentsvorsitzende Manuel Merino als Übergangspräsident in Lima eingeschworen. Bei Protesten gegen die Amtsenthebung Vizcarras kam es zu gewaltsamen Auseinandersetzungen mit der Polizei.

Die russische Führung – und wohl auch eine Mehrheit der Russen – hätte sich einen Wahlsieg Donald Trumps gewünscht. Mit Biden dürften die ramponierten Beziehungen vorhersehbarer, aber gewiss nicht besser werden.

Vor 50 Jahren putschte sich Hafez al-Asad in Syrien an die Macht. Für den Vater des heutigen Machthabers Bashar war es ein steiniger Weg vom Studentenführer zum Diktator. Geduld und Pragmatismus zeichneten den Begründer der «schiitischen Achse» aus.

Den Armeniern fällt es schwer, die abrupte Niederlage im Krieg um Nagorni Karabach anzuerkennen. Der Regierung des Volkstribuns Nikol Paschinjan wirft die Opposition Landesverrat vor. Das demokratische Experiment steht auf der Probe.

Er kam durch Militärputsche und als militanter Sozialist an die Macht. Dennoch wurde seine Präsidentschaft zum Grundstein für Ghanas Entwicklung zum demokratischen Vorreiterstaat Afrikas. Nun ist Rawlings mit 73 Jahren gestorben.

Mit dem designierten Präsidenten Joe Biden wird die amerikanische Politik gegenüber Israel und den Palästinensern wieder ausgewogener werden. Aber noch ist Donald Trump am Ruder.

Seit dem Ende Juni in Kraft getretenen Gesetz zur nationalen Sicherheit lässt sich in Hongkong verfolgen, wie ein repressives System ein semidemokratisches System schrittweise zerstört. Nun dezimiert Peking die Zahl der prodemokratischen Abgeordneten im Hongkonger Parlament.

Der zuständige Richter hatte im Fall gegen Kardinal George Pell in Australien ein strenges Publikationsverbot erlassen. Weil Journalisten und Medienunternehmen dieses Verbot missachtet haben sollen, müssen sie sich jetzt vor Gericht verantworten.

Donald Trump hat China frontal angegriffen. Trotzdem wäre Peking seine Wiederwahl wohl lieber gewesen als Bidens Wahl zum Präsidenten. Denn Trump hatte immerhin den Vorteil, dass er die amerikanische Führungsrolle in der Welt untergrub und so China mehr Spielraum verschaffte.

Kamala Harris’ Mutter stammt aus Indien, aber lange schien das gar nicht so wichtig. Nun aber feiert Indien die neue amerikanische Vizepräsidentin.

In Russland wird die Rolle der Geschichte immer wichtiger für die Politik. Das gilt ganz besonders für die Deutung des Sieges im Zweiten Weltkrieg. Die Vergangenheit ist das einzige Vereinende quer durch die Generationen und Schichten.

Opfer, Täter, Sieger: Wie Menschen das Kriegsende vor 75 Jahren erlebt haben, war in jedem Land anders. Hier erzählen Betroffene ihre Geschichte - aus Deutschland, der Schweiz, Polen und anderen Orten.

Im Ringen um den Thron hat der saudische Kronprinz Mohammed bin Salman einen Onkel und einen Cousin verhaftet. Überraschend ist dies nicht: Blutige Familienfehden haben dem Königreich auch früher schon zu schaffen gemacht.

Vor 100 Jahren endete mit der Evakuation der Tschechoslowakischen Legion aus Wladiwostok eine der erstaunlichsten Operationen der Militärgeschichte. Fast 60 000 Mann schlugen sich von Osteuropa bis an den Pazifik durch – obwohl es sie eigentlich genau in die umgekehrte Richtung zog.

Sinn und Zweck der Idee der europäischen Integration ist es, Monopole zu brechen oder Monopolstellungen zu verhindern. Eine Sphäre ist davon verschont geblieben: Die politischen Parteien, welche die EU tragen, sind nach wie vor national verfasst.

Boris Johnson kommt zwar parteiinternen Kritikern entgegen, bleibt aber gegenüber Brüssel auf Konfrontationskurs. Will er der EU in den Brexit-Freihandelsgesprächen Konzessionen abringen? Oder plant er ganz bewusst den harten Bruch mit der EU und eine Annäherung an die USA?

Der schwerkranke Nawalny ist nach einem stundenlangen Flug aus Sibirien am Samstagvormittag in der Universitätsklinik eingetroffen. Dort wird er nun von deutschen Ärzten versorgt. Sein Zustand ist nach Angaben von Vertrauten sehr besorgniserregend.