Schlagzeilen |
  
Aktualisiert: Vor 3 Min.
||||   

Joe Biden tut sich schwer mit der Wahl seiner Vizepräsidentin. Der Entscheid ist wichtiger denn je.

Belgier dürfen nicht mehr an den Genfersee reisen. In einem US-Ferienlager haben sich 260 von 344 getesteten Personen angesteckt. Internationale News im Ticker.

In Grossbritannien steigen die Fälle von Corona-Neuinfektionen dramatisch. Die Regierung nimmt bereits beschlossene Lockerungen zurück und verfügt regionale Restriktionen.

Mit der Verschiebung der Parlamentswahl in der Sonderverwaltungszone will Peking einer Blamage entgehen. Doch das Manöver ist leicht durchschaubar.

In Weissrussland hat noch keine Kandidatin so viel Euphorie ausgelöst wie Swetlana Tichanowskaja. Dabei will sie gar nicht Nachfolgerin von Präsident Lukaschenko werden, sondern die Freiheit durchsetzen.

Feiernde Hotelpraktikanten sollen im Ferienort St. Wolfgang einen Corona-Ausbruch verursacht haben. Dort heisst es: «So sicher wie hier ist es derzeit nirgendwo in Österreich.»

Der Präsident will nun Ernst machen und das Netzwerk aus China in den Vereinigten Staaten verbieten. Dies hat er vor Reportern bekräftigt.

Das soziale Netzwerk soll bei den brasilianischen Wahlen falsche Nachrichten verbreitet haben. Jetzt wurde das Unternehmen zu einer Geldstrafe verurteilt, wogegen es sich aber wehrt.

Zwar gibt es in vielen Städten immer noch tägliche Proteste. Die Bewegung gegen Rassismus hat aber jetzt schon einiges verändert – etwa im Supermarkt, bei den Grammys oder beim Spiel Scrabble.

Ein weisser, rechter Biker hat laut der Polizei die Gewalt bei den ersten «Black Lives Matter»-Protesten entfacht. Das dürfte Präsident Trump nicht gefallen.

Joe Biden tut sich schwer mit der Wahl seiner Vizepräsidentin. Der Entscheid ist wichtiger denn je.

In Grossbritannien steigen die Fälle von Corona-Neuinfektionen dramatisch. Die Regierung nimmt bereits beschlossene Lockerungen zurück und verfügt regionale Restriktionen.

Mit der Verschiebung der Parlamentswahl in der Sonderverwaltungszone will Peking einer Blamage entgehen. Doch das Manöver ist leicht durchschaubar.

In Weissrussland hat noch keine Kandidatin so viel Euphorie ausgelöst wie Swetlana Tichanowskaja. Dabei will sie gar nicht Nachfolgerin von Präsident Lukaschenko werden, sondern die Freiheit durchsetzen.

Italiens linke Regierung kooperiert weiterhin mit der libyschen Küstenwache. War der rechte Ex-Innenminister Matteo Salvini ein Zyniker, sind heute die Heuchler am Werk.

Feiernde Hotelpraktikanten sollen im Ferienort St. Wolfgang einen Corona-Ausbruch verursacht haben. Dort heisst es: «So sicher wie hier ist es derzeit nirgendwo in Österreich.»

Der Präsident will nun Ernst machen und das Netzwerk aus China in den Vereinigten Staaten verbieten. Dies hat er vor Reportern bekräftigt.

Das soziale Netzwerk soll bei den brasilianischen Wahlen falsche Nachrichten verbreitet haben. Jetzt wurde das Unternehmen zu einer Geldstrafe verurteilt, wogegen es sich aber wehrt.

Zwar gibt es in vielen Städten immer noch tägliche Proteste. Die Bewegung gegen Rassismus hat aber jetzt schon einiges verändert – etwa im Supermarkt, bei den Grammys oder beim Spiel Scrabble.

Ein weisser, rechter Biker hat laut der Polizei die Gewalt bei den ersten «Black Lives Matter»-Protesten entfacht. Das dürfte Präsident Trump nicht gefallen.

Die Zahl der Covid-19-Erkrankungen steigt in einigen Regionen wieder massiv an. Das hat drastische Auswirkungen auf den Tourismus – Deutschland hat jetzt eine Reisewarnung ausgesprochen.

Dem umstrittenen 75-jährigen Autor und ehemaligen Berliner Finanzsenator wird schädigendes Verhalten gegenüber der SPD sowie Rassismus und Islamfeindlichkeit vorgeworfen. Thilo Sarrazin will das Urteil anfechten.