Schlagzeilen |
  
Aktualisiert: Vor 2 Min.
||||   

Die Halbfinals der Champions League finden zum ersten Mal seit 2010 ohne Cristiano Ronaldo statt. Der Portugiese scheitert mit Juventus Turin durch ein 1:2 im Rückspiel gegen Ajax Amsterdam.

Beim Absturz eines Kleinflugzeuges auf ein Haus sind in Chile sechs Menschen ums Leben gekommen. Nach Behördenangaben streifte die Maschine am Dienstag kurz nach dem Start vom Flughafen der Hafenstadt Puerto Montt im Süden des Landes Stromleitungen und stürzte ab.

Die Columbine Highschool, die vor 20 Jahren Schauplatz eines Amoklaufes wurde, und andere Schulen im US-Bundesstaat Colorado sind am Dienstag abgeriegelt worden. Die Polizei teilte auf Twitter mit, sie untersuche eine ernstzunehmende Bedrohung.

Die EU-Aussenbeauftragte Federica Mogherini hat die EU-Mitgliedstaaten gedrängt, die Schiffe der EU-Marinemission «Sophia» wieder ins Mittelmeer zu verlegen. Sie hätten sich als «wirksame Abschreckung» für Flüchtlingsschlepper erwiesen.

Chinesische Behörden haben in einer der grössten Razzien der vergangenen Jahre rund 7,5 Tonnen Elfenbein beschlagnahmt. Insgesamt seien bei Durchsuchungen in sechs Provinzen 2748 Elefanten-Stosszähne sichergestellt worden.

Nach ihrem 3. Platz an der WM im kanadischen Lethbridge überzeugen die Genfer Curler um Skip Peter De Cruz ebenfalls mit Rang 3 auch an der Players Championship der World Tour in Toronto.

Der syrische Präsident Baschar al-Assad hat am Dienstag den iranischen Aussenminister Mohammed Dschawad Sarif in Damaskus empfangen.

Stan Wawrinka missrät der perfekte Auftakt in die Sandplatz-Saison in Monte Carlo. Der Romand verliert in der 2. Runde gegen Massimo Cecchinato 6:0, 5:7, 3:6 - nach einer 6:0, 5:3-Führung.

Der Belgier Victor Campenaerts ist neuer Stunden-Weltrekordhalter. Er spult im mexikanischen Aguascalientes die Runden auf der aus Kieferholz gefertigten Bahn mit einem Schnitt von 55,089 km ab.

Der überragende Triumph am US Masters bringt Tiger Woods in der Weltrangliste vorwärts. Der Superstar verbessert sich um sechs Positionen an die 6. Stelle.

Ägyptens Parlament hat einem weiteren Ausbau der Macht von Präsident Abdel Fattah al-Sisi und des Militärs zugestimmt. Eine Zwei-Drittel-Mehrheit der 596 Abgeordneten beschloss am Dienstag Verfassungsänderungen, die die Amtszeit des Staatschefs bis 2030 verlängern.

16 Jahre nach ihrem Diebstahl sind zwei Meisterwerke des niederländischen Malers Vincent van Gogh wieder in Amsterdam zu sehen.

Das EU-Parlament hat gesetzliche Vorgaben zum Schutz von Hinweisgebern in Unternehmen und Behörden endgültig verabschiedet. Eine breite Mehrheit der Abgeordneten stimmte am Dienstag in Strassburg für die Einigung, die zuvor mit den Mitgliedstaaten erzielt worden war.

Das EU-Parlament hat gesetzliche Vorgaben zum Schutz von Hinweisgebern in Unternehmen und Behörden endgültig verabschiedet. Eine breite Mehrheit der Abgeordneten stimmte am Dienstag in Strassburg für die Einigung, die zuvor mit den Mitgliedstaaten erzielt worden war.

Die Bank of America ist mit einem Rekordgewinn in das Jahr gestartet. Das Nettoergebnis legte im ersten Quartal um sechs Prozent auf 6,87 Milliarden Dollar zu, wie die nach JP Morgan zweitgrösste US-Bank am Dienstag mitteilte.

Die Industriestaaten-Gruppe OECD warnt vor langfristigen Risiken für Chinas Wirtschaft durch milliardenschwere staatliche Anschubhilfen für die Konjunktur. Damit würden Bemühungen unterlaufen, die Verschuldung in dem Riesenreich einzudämmen.

Bei Klima-Protesten in London sind mehr als hundert Demonstranten festgenommen worden. Bis Dienstagmorgen wurden 113 Menschen in Gewahrsam genommen, wie die britische Polizei mitteilte.

Bei Klima-Protesten in London sind mehr als hundert Demonstranten festgenommen worden. Bis Dienstagmorgen wurden 113 Menschen in Gewahrsam genommen, wie die britische Polizei mitteilte.

Im Bestechungsskandal um Zulassungen an US-Eliteuniversitäten haben die Schauspielerin Lori Loughlin und ihr Mann auf nicht schuldig plädiert. Loughlin und der Designer Mossimo Giannulli erklärten sich am Montag in beiden Anklagepunkten für unschuldig.

Im Bestechungsskandal um Zulassungen an US-Eliteuniversitäten haben die Schauspielerin Lori Loughlin und ihr Mann auf nicht schuldig plädiert. Loughlin und der Designer Mossimo Giannulli erklärten sich am Montag in beiden Anklagepunkten für unschuldig.

Pal Dardai wird in der kommenden Saison nicht mehr als Trainer bei Hertha Berlin tätig sein. Der 43-jährige Ungar gibt seinen Job nach viereinhalb Jahren ab.

Europas grösster Online-Modehändler Zalando hat trotz des Winterschlussverkaufs im ersten Quartal operativ einen Gewinn erzielt. Das freut die Anleger - sie griffen am Donnerstag kräftig bei den Zalando-Aktien zu.

Ajax Amsterdam peilt bei Juventus Turin im Viertelfinal-Rückspiel der Champions League den nächsten Coup an. Die Aufgabe ist nach dem 1:1 im Hinspiel aber knifflig.

Der Handelskonflikt zwischen den USA und China, höhere Zölle und die Probleme mit dem neuen Abgasprüfverfahren WLTP haben die Autokonzerne im vergangenen Jahr viel Geld gekostet. Die Gewinnmargen sanken im Schlussquartal 2018 auf den tiefsten Stand seit 2009.

Die Golden State Warriors verspielen in den NBA-Playoffs einen sicher geglaubten Sieg. Der Titelverteidiger verliert gegen die Los Angeles Clippers trotz zwischenzeitlicher 31-Punkte-Führung 131:135.

Drei Insassen eines Kleinflugzeugs sind bei New York einem tödlichen Unfall dank starker Stromleitungen entkommen. Diese bewahrten den abstürzenden Flieger vor dem Zerschellen am Boden.

Ecuador ist nach der Festnahme von Wikileaks-Gründer Julian Assange nach Regierungsangaben Ziel von mehr als 40 Millionen Cyberattacken geworden. Die Angriffe betrafen demnach Internetseiten öffentlicher Institutionen.

Die von Drogenhändlern und korrupten Politikern beschlagnahmten Güter sollen in Mexiko künftig zentral verwaltet werden. «Alles, was gestohlen wurde, soll dem Volk zurückgegeben werden», sagte der mexikanische Präsident Andrés Manuel López Obrador am Montag.

Die erste Folge der achten «Game of Thrones»-Staffel hat bei der Erstausstrahlung im Sender HBO gleich mehrere Rekorde gebrochen. 17,4 Millionen Zuschauer sahen am Sonntag den Auftakt der letzten Staffel der Fantasy-Saga im Fernsehen oder online, wie HBO mitteilte.

Die brasilianische Fussball-Legende Pelé ist nach Entfernung eines Nierensteins aus dem Spital entlassen worden. Der 78-Jährige konnte die Albert-Einstein-Klinik in der brasilianischen Metropole São Paulo am Montag verlassen, wie seine Ärzte mitteilten.

Knapp eine Woche nach dem Militärputsch im Sudan sind zwei Brüder des abgesetzten Langzeitpräsident Omar al-Baschir wegen Korruptionsverdachts festgenommen worden. Die Verhaftungen seien Teil einer grösseren Verhaftungswelle, erklärte ein Vertreter des Militärrats.

Der frühere peruanische Staatschef Alan García ist tot. Der 69-Jährige starb am Mittwoch an den Folgen einer Schussverletzung am Kopf, die er sich bei seiner Verhaftung wegen Korruptionsvorwürfen selbst zugefügt hatte.

In Paris ging am Montag die berühmten Notre-Dame-Kathedrale in Flammen auf. Noch am selben Abend werden mehrere Hundert Millionen Euro für den Wiederaufbau gespendet und es treffen Beileidsbekundungen aus der ganzen Welt in Frankreich ein. Doch warum löst die Zerstörung alter Gebäude bei uns eine solch tiefe Bestürzung aus? Archäologe Urs Niffeler gibt Antwort.

Die türkische Wahlkommission hat den Kandidaten der Opposition, Ekrem Imamoglu, vorerst zum Sieger der Bürgermeisterwahl in Istanbul erklärt. Die Entscheidung über eine Wiederholung der Abstimmung steht aber noch aus.

Wegen illegalen Parteispenden aus der Schweiz muss die AfD über 400'000 Euro Strafe zahlen. Persönlich involviert ist auch Co-Chef Jörg Meuthen. Im Interview nimmt er Stellung zum Strafbescheid und spricht über seine Allianz mit Lega-Chef Matteo Salvini.

Nach der Präsidentschaftswahl in Indonesien zeichnet sich ein Sieg für Amtsinhaber Joko Widodo ab. Drei verschiedene Wahlforschungsinstitute sahen ihn am Mittwoch übereinstimmend bei rund 55 Prozent der Stimmen.

Nach dem verheerenden Brand soll die Pariser Kathedrale Notre-Dame innerhalb von fünf Jahren wiederaufgebaut werden. Über dieses Versprechen von Frankreichs Präsident Emmanuel Macron beriet am Mittwoch das Kabinett.

EU-Kommissionspräsident Jean-Claude Juncker hat sich mit einer Liebeserklärung an Europa vom amtierenden EU-Parlament verabschiedet. "Europa muss man lieben", sagte Juncker am Mittwoch in Strassburg.

In seiner Analyse zu den Wirren in Libyen und deren Folgen für Italien und Europa schreibt unser Korrespondent Dominik Straub: «Sollte Libyen definitiv im Bürgerkriegschaos versinken, liesse sich die Politik der geschlossenen Häfen wohl nicht lange aufrechterhalten.»

Die deutsche Regierung hat am Mittwoch Gesetze zur schnelleren Abschiebung ausreisepflichtiger Ausländer beschlossen, aber auch zur besseren Integration der in Deutschland lebenden Flüchtlinge.

Das Feuer in der Kathedrale von Notre-Dame konnte in der Nacht auf Dienstag gelöscht werden. Bausubstanz und Fassade konnten gerettet werden. Präsident Macron verspricht den Wiederaufbau des Wahrzeichens. Alle News und Reaktionen im Newsticker.

Die gute Nachricht: Der Kirchenschatz der Notre-Dame hat den Brand am Montag unversehrt überstanden. Wie es bei den unbezahlbaren Kunstgegenständen aussieht ist noch unklar. Eine Zwischenbilanz.

Nicaraguas Präsident Daniel Ortega hat unmittelbar vor neuen Massenprotesten 636 Häftlinge aus Gefängnissen entlassen. Offenkundig will der ehemalige marxistische Freiheitskämpfer damit den Oppositionellen entgegenkommen.

Der Oppositionspolitiker Ekrem Imamoglu kämpft um das Istanbuler Rathaus – und mehr. Die regierende islamisch-konservative AKP von Staatschef Recep Tayyip Erdogan und die oppositionelle CHP ringen derzeit um den Wahlsieg in der türkischen Finanz- und Wirtschaftsmetropole.

US-Präsident Donald Trump hat sein Veto gegen eine Resolution des Kongresses eingelegt, die ein Ende der US-Unterstützung für Saudi-Arabien im Jemen-Krieg gefordert hatte. Das teilte das Weisse Haus am Dienstag in Washington mit.

Bei Raketenangriffen auf die libysche Hauptstadt Tripolis sind mindestens zwei Zivilisten getötet worden. Nach Angaben der Rettungskräfte wurden am Dienstagabend zudem vier weitere Menschen verletzt.

Die Columbine Highschool, die vor 20 Jahren Schauplatz eines Amoklaufes wurde, und andere Schulen im US-Bundesstaat Colorado sind am Dienstag abgeriegelt worden. Die Polizei teilte auf Twitter mit, sie untersuche eine ernstzunehmende Bedrohung.

Die EU-Aussenbeauftragte Federica Mogherini hat die EU-Mitgliedstaaten gedrängt, die Schiffe der EU-Marinemission "Sophia" wieder ins Mittelmeer zu verlegen. Sie hätten sich als "wirksame Abschreckung" für Flüchtlingsschlepper erwiesen.

Chinesische Behörden haben in einer der grössten Razzien der vergangenen Jahre rund 7,5 Tonnen Elfenbein beschlagnahmt. Insgesamt seien bei Durchsuchungen in sechs Provinzen 2748 Elefanten-Stosszähne sichergestellt worden.