Schlagzeilen |
 
Aktualisiert: Vor 2 Min.
||   

Filmstar Robert De Niro macht das Älterwerden zu schaffen. "Geht es uns am Ende des Tages nicht allen so? Da kann man wohl nichts machen", sagte De Niro der Deutschen Presse-Agentur und anderen Medien in London.

Israel hat einen Militärchef der militanten Palästinenserorganisation Islamischer Dschihad bei einem nächtlichen Luftangriff gezielt getötet. Militante Palästinenser reagierten auf den Tod von Baha Abu Al Ata und dessen Ehefrau am Dienstag mit massiven Raketenangriffen auf israelische Gebiete.

Roger Federer gewinnt seine zweite Partie an den ATP Finals gegen Matteo Berrettini und wahrt damit seine Chancen auf die Halbfinal-Qualifikation.

Christa Rigozzi, Miss-Schweiz 2016, gibt zu, dass sie nicht gut lügen könne und deshalb keine gute Schauspielerin wäre. Aber die Rolle des James Bond würde sie sofort übernehmen.

Es ist still geworden um das institutionelle Abkommen. Die Wahlen in der Schweiz und die Neubesetzung der EU-Kommission haben die vom Bundesrat verlangten "Klärungen" blockiert. Ohne Folgen bleibt dieser Stillstand nicht.

Am vergangenen Montag kam es im Feierabendverkehr zu einer Auffahr-Kollision wobei der Verursacher ohne sich um den Schaden zu kümmern weggefahren ist.

Klaus Schwab, Gründer und Vorsitzender des Davoser World Economic Forums (WEF), kann nicht mit der Verleihung des Schweizer Bürgerrechts für seine Verdienste geehrt werden. Es fehlt die Rechtsgrundlage dafür.

Im Börsen-Blog «Money» porträtiert der Experte François Bloch jeden Tag eine schillernde oder eine schlingernde Aktie. Heute: LVMH Moet Hennessy Louis Vuitton.

Die Oberentfelderinnen ziehen sich freiwillig aus der Nationalliga A zurück und setzen auf den eigenen Nachwuchs. Im neu formierten 1. Ligateam streben sie den Aufstieg in die Nationalliga B an.

Lange Warteschlangen vor Simbabwes Banken: Am Dienstag haben die Bewohner des Krisenstaates die lang erwartete neue Währung erhalten. "Die Banken haben sich gestern Bargeld von der Zentralbank besorgt, deshalb haben sie mit der Ausgabe erst heute begonnen."

Die SIX wittert ein grosses Geschäft im Bereich Cybersicherheit. Weil der Skaleneffekt enorm wäre, will die Börsenbetreiberin die Schutzmassnahmen für die Schweizer Banken übernehmen.

Die Buschbrände im Osten Australiens sind am Dienstag ganz nah an Sydney herangekommen. Nur rund 15 Kilometer vom Zentrum der Millionenmetropole kämpfte die Feuerwehr im Vorort Turramurra überzog Bäume, Häuser und Autos aus der Luft mit grellrotem Brandschutzmittel.

Das Museum Tinguely fühlt in seinem Ausstellungsprogramm 2020 unter anderem dem Geschmack der Kunst nach und blickt zurück auf Tinguelys wilde ersten Künstlerjahre in der Pariser Künstlerkolonie in der Impasse Ronsin.

Das Museum Tinguely fühlt in seinem Ausstellungsprogramm 2020 unter anderem dem Geschmack der Kunst nach und blickt zurück auf Tinguelys wilde ersten Künstlerjahre in der Pariser Künstlerkolonie in der Impasse Ronsin.

Die Schweiz und vor allem die Deutschschweiz ist ein Land der Museen: 1118 Museen gab es 2018 im ganzen Land, wobei über 70 Prozent davon in der der Deutschschweiz zu finden sind, weitere gut 20 Prozent in der Romandie.

Zum Jahresabschluss feiert der FC Wohlen vor heimischer Kulisse ein Erfolgserlebnis gegen den FC Langenthal und untermauert seine Ambitionen, auch im Jahr 2020 Teil der Spitzengruppe zu bleiben.

Nach dem kaum bewegten Wochenauftakt hat es an der Wall Street am Dienstag im frühen Handel wieder Gewinne gegeben. Der Dow Jones Industrial stieg um 0,23 Prozent auf 27 755,58 Punkten und schielt damit weiter auf ei...

Nach dem kaum bewegten Wochenauftakt hat es an der Wall Street am Dienstag im frühen Handel wieder Gewinne gegeben. Der Dow Jones Industrial stieg um 0,17 Prozent auf 27 739,47 Punkten und schielt damit weiter auf ei...

Klaus Schwab, Gründer und Vorsitzender des Davoser World Economic Forums (WEF), kann nicht mit der Verleihung des Schweizer Bürgerrechts für seine Verdienste geehrt werden. Es fehlt die Rechtsgrundlage dafür.

In Erwartung einer Rede des US-Präsidenten zur Handelspolitik fassen Anleger US-Aktien nur mit spitzen Fingern an.

Lange Warteschlangen vor Simbabwes Banken: Am Dienstag haben die Bewohner des Krisenstaates die lang erwartete neue Währung erhalten. "Die Banken haben sich gestern Bargeld von der Zentralbank besorgt, deshalb haben s...

Die SIX wittert ein grosses Geschäft im Bereich Cybersicherheit. Weil der Skaleneffekt enorm wäre, will die Börsenbetreiberin die Schutzmassnahmen für die Schweizer Banken übernehmen.

Die Buschbrände im Osten Australiens sind am Dienstag ganz nah an Sydney herangekommen. Nur rund 15 Kilometer vom Zentrum der Millionenmetropole kämpfte die Feuerwehr im Vorort Turramurra überzog Bäume, Häuser und Aut...

(Ausführliche Fassung) - Lange Warteschlangen vor Simbabwes Banken: Am Dienstag haben die Bewohner des afrikanischen Krisenstaates die lang erwartete neue Währung ihres Landes erhalten. "Die Banken haben sich gestern ...

Der Vermögensverwalter GAM hat Steve Rafferty zum Chief Operating Officer (COO) ernannt. Dieser hat seine neue Position bereits am 4. November 2019 angetreten und stiess von BlackRock zu GAM.

Es ist still geworden um das institutionelle Abkommen. Die Wahlen in der Schweiz und die Neubesetzung der EU-Kommission haben die vom Bundesrat verlangten "Klärungen" blockiert. Ohne Folgen bleibt dieser Stillstand ni...

Der «Blick» wirft Bundesrat Guy Parmelin vor, Zensur zu üben. Er habe aus Angst vor Initiativen zum Einsatz von Pestiziden ein ETH-Institut zum Schweigen gebracht. Parmelin wehrt sich gegen die Vorwürfe. Was Redaktorin Lea Hartmann zum Dementi und ihrer Recherche sagt.

Das Kommunikationskonzept rückt die in den Mittelpunkt, die Benu ausmachen: Die Apothekerinnen und Apotheker.

Eine Nationalratskommission will der SRG nach wie vor keine Vorgaben zum Standort ihrer Studios machen.

Die Wirz Gruppe übernimmt die auf politische Kommunikation spezialisierte Agentur.

«Wollen Sie es wirklich wissen?», fragt das Onlinemagazin auf Hängekartons in Trams und Bussen.

Ab Sonntag läuft die achte Staffel «Deville» auf SRF. Der deutsche Satiriker gratuliert «persönlich zum neuen Studio».

15 Jurymitglieder aus Wissenschaft und Praxis haben entschieden und die Preise am Dienstag überreicht.

Mit der aktuellen Dachmarkenkampagne bewirbt Miele die neue Einbaugeräte-Generation 7000.

Burger King hat eine neue TV-Kampagne veröffentlicht, um die Einführung eines pflanzlichen Burgers zu feiern.

Die Bündnerin verstärkt die Zürcher Digitalagentur. Sie bringt langjährige Erfahrung in der Werbebranche mit.

Christian Levrat hat die SP als Präsident stark geprägt, nun tritt er ab. Seine Nachfolgerin steht vor einer schwierigen Aufgabe: Sie muss definieren, wie die Sozialdemokratie der Zukunft aussehen soll.

Die neue Spitze der SP soll jung und im besten Fall weiblich sein – das fordern mehrere Parteimitglieder. Wer die besten Chancen hat, am Parteitag im April 2020 zu Levrats Nachfolger gekürt zu werden: unsere Übersicht.

Die Ära des SP-Präsidenten Christian Levrat neigt sich dem Ende zu. Der Freiburger prägte die Partei stark, hat ihr einen gewerkschaftlich-ideologischen Kurs verordnet. Das Resultat war eine schallende Ohrfeige in den nationalen Wahlen.

Wegen des Wahlbetrugs hat die bolivianische Armee Evo Morales fallengelassen. Weshalb geschieht dies nicht im Falle von Nicolás Maduro in Venezuela?

In La Paz und anderen Städten greifen Regierungsanhänger Personen und Einrichtungen an. Armee und Polizei hielten sich vorerst zurück, griffen aber am Montag ein. Morales ist nach Mexiko ins Asyl aufgebrochen.

Der frühere bolivianische Präsident ist auf dem Weg ins Exil in Mexiko. Ob seine aussergewöhnliche politische Karriere nun zu Ende ist oder nicht – Bolivien ist nach vierzehn Jahren unter Evo Morales ein in mancher Hinsicht positiv gewandeltes Land.

Abgesehen von seinem autoritären Regierungsstil hat Evo Morales durchaus einiges Gutes bewirkt in Bolivien. Doch der unvorbereitete Abgang gefährdet sein Erbe.

Spanien droht eine Fortsetzung der politischen Blockade: Nach der Parlamentsneuwahl am Sonntag fehlt den Sozialisten eine regierungsfähige Mehrheit. Was heisst das? Die wichtigsten Antworten.

Das israelische Militär bestätigte den Tod des Militärchefs Abu Al Ata und seiner Frau. Er galt als der Anführer der Al-Kuds-Brigaden, des bewaffneten Arms des Islamischen Jihad im Gazastreifen, der Terroreinheiten für das Eindringen nach Israel trainiert haben soll.

In seinem zweiten Gruppenspiel an den ATP-Finals in London gewinnt Roger Federer gegen den Italiener Matteo Berrettini. Und kann sich weiterhin fürs Halbfinal qualifizieren.

Die amerikanischen Demokraten nehmen Kurs auf ein Impeachment gegen den Präsidenten. Wie stichhaltig sind ihre Vorwürfe? Und welche politischen Folgen sind zu erwarten?

Bioprodukte sind zwar trendy, dennoch fristen sie immer noch ein Nischendasein. Die Agrarexperten sind uneins, wie sich das ändern liesse. Eine flächendeckend nachhaltige Landwirtschaft bleibt vorerst ein Wunschtraum.

Die Schweiz zaudert beim zweiten Solidaritätsbeitrag an ärmere Oststaaten der EU. Wegen der Verzögerung könnte die SVP eine zweite Chance erhalten, um die Zahlungen zu verhindern.

Die Chirurgen haben genug davon, als Sündenböcke für die Kostensteigerungen im Gesundheitswesen dazustehen. Sie drohen den Verantwortlichen für die Überarztung mit Hinauswurf.

Manch ein Mediziner sieht sich durch die Einkommensstudie des Bundesamtes für Gesundheit als Kostentreiber abgestempelt. Das wollen sich die Standesorganisationen nicht bieten lassen.

Der Nationalrat hat sich am Montag für eine weitere Verlängerung der Zulassungsbeschränkung für ausländische Ärzte ausgesprochen. Eine definitive Zulassungsregelung soll bald kommen.

Bei der Zustellung der Unterlagen für den zweiten Ständeratswahlgang hat es in Zürich offenbar ein Problem gegeben. Mindestens fünfzig Personen haben bis zum Ablauf der Frist kein Couvert erhalten – vermutlich sind es deutlich mehr. Die Ursachen sind unklar.

Die SVP-Wählerinnen- und -Wähler haben das politische Schicksal des von ihnen ungeliebten Ruedi Noser (fdp.) in ihrer Hand. Marionna Schlatter (gp.) hingegen muss am kommenden Wahlsonntag auf die perfekte Welle hoffen.

Sahra Wagenknecht polarisierte die Partei, aber sie war auch eine feste Marke. Nun zieht sie sich aus der ersten Reihe zurück. Am Dienstag wählen die Linken eine neue Fraktionsspitze.

Westliche Staaten weigern sich, gefangene IS-Kämpfer aus Syrien zurückzunehmen. Ankara lässt sich davon nicht beeindrucken und beginnt mit den Ausschaffungen. Der nächste Konflikt im schwierigen Verhältnis kündigt sich an.

Google mischt im Online-Reisegeschäft mit und macht Online-Reisebüros wie Expedia das Leben schwer.

Während im Parlament der Frauenanteil steigt, sind Frauen in vielen eidgenössischen Departementen unterrepräsentiert. Und selbst die anscheinend ausgeglichenen Departemente haben ein Problem.

Eine Million Hektaren Land wurden durch Buschfeuer seit voriger Woche in Australien niedergebrannt. Das Schlimmste steht aber wohl noch bevor: Ein Minister warnt vor der «gefährlichsten Buschfeuerwoche» der australischen Geschichte.

Fabian Fry ist seit dem Sommer der Vizedirektor im Hotel Uto-Kulm auf dem Üetliberg. Er tritt damit in die Fussstapfen seines Vaters, des streitbaren Unternehmers Giusep Fry. Eine Begegnung auf dem Zürcher Hausberg.

2009 wurde die Schweiz U-17-Weltmeister. Vom damaligen Team haben es nur drei Spieler an die Weltspitze geschafft – für den Rest blieb es beim Versprechen. An der laufenden U-17-WM in Brasilien erinnern drei 17-jährige Niederländer an Granit Xhaka, Ricardo Rodriguez und Haris Seferovic von damals.

30 Jahre nach dem Mauerfall mündet Joachim Gaucks Kampf gegen die DDR-Diktatur in einen Kampf gegen Intoleranz und Redeverbote in der Demokratie. Im grossen Gespräch sagt er, weshalb.

Die Schriftstellerin Monika Maron erinnert sich an den Mauerfall: Jeder, der sprechen wollte, konnte nun sprechen, wer für oder gegen etwas kämpfen wollte, konnte das öffentlich und ungefährdet tun. Und heute? Da wird Menschen wegen unerwünschter Meinungen die Existenz wieder erschwert oder sogar zerstört.

Der Ostblock existiert nicht mehr, aber die Prägung durch Diktatur und Propaganda steckt noch in vielen Köpfen. Misstrauen gegen die Eliten und Nationalismus gehören zu diesem Erbe, und das nützt Björn Höcke genau so wie Viktor Orban.

Durch Zufall entdeckt ein orthodoxer Schulleiter die Reste einer zerstörten Synagoge. Die Malzgasse in Wien ist so zu einem Ort geworden, der für Pogrom, Shoah und Wiederauferstehung der jüdischen Gemeinde steht.

Die Schweiz hat bis 1982 insgesamt 5321 Tonnen Atomabfälle im Nordatlantik versenkt. In welchem Zustand die Fässer sind, weiss niemand. Und schon gar nicht, ob man sie zurückholen könnte.

Wenn antifaschistische Bücher brennen, denkt man schnell an faschistische Brandstifter. Aber vielleicht ist in diesem Römer Quartier-Drama alles ganz anders.

Wer ohne Helm einen schweren Velounfall überlebt hat, wird nie mehr unbehelmt auf ein Velo steigen. So dachte unser Kolumnist, bis er eine Arbeitskollegin auf frischer Tat ertappte und sein blaues Wunder erlebte.

Was tun Computer? Sie erkennen Muster, ordnen Daten und gruppieren sie neu. Also das, was die Gesellschaften seit dem 19. Jahrhundert tun. Der deutsche Soziologe Armin Nassehi begründet die Digitaltechnologie in der Struktur, die Gesellschaften bestimmen.

Das Herumstehen hat einen schlechten Ruf. Völlig zu Unrecht.

Big Data, Algorithmen und künstliche Intelligenz: Das sind auch in der Medizin die Themen der Stunde. Vor lauter Hype droht dabei in Vergessenheit zu geraten, worum es bei der ärztlichen Tätigkeit geht.

Dass Russland und die Ukraine immer eins gewesen seien, ist ein Stück Sowjetpropaganda. Die Bolschewisten verhinderten 1920 die Bildung eines unabhängigen ukrainischen Staates, der 1991 doch noch entstand. Seither driften die beiden Kulturen auseinander.

Der Kompromiss zur Grundrente stabilisiert die Regierungskoalition in Deutschland. Zur Sicherung der Altersvorsorge trägt er hingegen längerfristig wenig bei – im Gegenteil.

Der türkische Präsident Recep Tayyip Erdogan hat der Region Kappadokien den Status als Nationalpark aberkannt. Kritiker fürchten, der Fremdenverkehr werde sich noch unkontrollierter entwickeln. Das Problem liegt aber tiefer.

Staatschef Sebastián Piñera hatte vor wenigen Tagen nur einer Reform der aktuellen Verfassung zugestimmt. Am Montag erklärte sich die Regierung nun bereit, die Debatte zur Ausarbeitung einer neuen Verfassung einzuleiten. Chiles Verfassung von 1980 stammt noch aus Zeiten der Diktatur von General Augusto Pinochet.

Die Chefredaktorin der bolivianischen Tageszeitung «Página Siete» sagt, die Politik des zurückgetretenen Präsidenten Evo Morales habe auf Polarisierung basiert. Sie glaubt dennoch, dass Morales als Reformer in die Geschichtsbücher eingehen wird.

US-Präsident Trump hat für 18 Uhr eine Rede zur Handelspolitik angekündigt. Dabei dürfte er sich zu den Gesprächen mit China äussern. Bei den angedrohten Autozöllen gegen Europa scheint ein Aufschub wahrscheinlich. Hier die wichtigsten Antworten.

Zum zweiten Mal innerhalb von weniger als einem Jahr kommt es beim Chemieunternehmen Lonza zu einem unerwarteten Wechsel an der Konzernspitze. Die häufigen Mutationen werfen Fragen zur Rolle des Verwaltungsratspräsidenten Albert Baehny auf.

Keine Mittagessen mehr in teuren Restaurants: Junge Kunden wollen heute eine ganz andere Beratung als die etablierte Generation vorher. Technologie und gemeinsame Werte sind wichtiger als pompöse Kundenanlässe.

Der möglicherweise grösste Börsengang der Geschichte nimmt Konturen an. Wie viel der saudische Erdölkonzern Aramco wert sein soll, ist immer noch unklar. Saudiarabien lockt mit einer vermeintlich hohen Gewinnausschüttung. Ob diese potenzielle Investoren überzeugen wird, ist fraglich.

Eine Kundin hat sich dagegen gewehrt, dass ihr die Bank bei der vorzeitigen Auflösung einer Hypothek Negativzinsen berechnet hat. Das Obergericht Zürich hat ihr recht gegeben. Das Urteil dürfte gleich mehrere Konsequenzen haben.

Das Feld der kotierten Schweizer Biotech-Firmen bietet das Bild eines grossen Krankenlagers. So sollen sich interessierte Investoren verhalten.

Zwölf Jahre lang führte der 49-jährige Freiburger Ständerat die Sozialdemokraten. Am Parteitag im April 2020 wird er nicht mehr zur Wiederwahl als Parteipräsident antreten.

Berufsmilitärs und Grenzwächter konnten bisher mit 60 Jahren in Pension gehen. Nun führt der Bundesrat für sie das Rentenalter 65 ein. Er nimmt dabei so viel Rücksicht auf die Betroffenen, dass sich die Reform finanziell kaum lohnt – und wenn, dann erst nach 26 Jahren.

Die Verdichtung führt dazu, dass die alte Bausubstanz in Ortskernen zunehmend unter Druck gerät. In den Kantonen Zug und Thurgau kommt es nun zum Kräftemessen zwischen Politik und Heimatschutz.

Weltweit kämpfen Städte gegen belastende Emissionen von Autos, vielerorts wurden bereits Regulierungen eingeführt. Jetzt soll auch in Zürich ein Verbot verhängt werden. Noch gibt es Hürden, doch bald könnte es schnell gehen.

Dem Dignitas-Gründer Ludwig A. Minelli wird vorgeworfen, in einem Flugblatt die heutige Bildungsdirektorin Silvia Steiner verleumdet zu haben. Die Vorinstanz hatte ihn schuldig gesprochen. Minelli fordert am Dienstag, dass das Gericht in den Ausstand tritt.

Das Bundesamt für Zivilluftfahrt hat dem Flughafen Zürich eine happige Reduktion der Flugbetriebsgebühren auferlegt. Doch die Betreiberin des grössten Verkehrsknotenpunktes der Schweiz wehrt sich.

Eroll Salihu erzielt 1991 das erste Tor in der kosovarischen Liga. Er steht für den Aufstieg des Fussballs im Land – und hat Pläne, die weit über die Matches gegen England und Tschechien hinausgehen.

Der Amerikaner ist der Topskorer der Liga und zieht bei den ZSC Lions die Fäden. Dass er das so überragend beherrscht, ist kein Zufall. Im Wissen, wie viel seine Eltern auf sich nahmen, um seinen Bubentraum zu ermöglichen, hat er die Karriere mit Hingabe verfolgt.

London und seine O2-Arena haben das Saisonfinale der besten acht Tennisspieler zum Event gemacht. 250 000 Zuschauer füllen die Halle an der Themse jeweils. Doch 2021 zieht das Turnier nach Turin weiter – unter anderem deshalb, weil die Italiener das Preisgeld um rund 60 Prozent erhöhen.

Papierschnitzel haben eine Bedeutung. Sie erinnern uns an vergangene Kriege – und helfen uns zu sehen, wo künftige Konflikte drohen. Dazu scheinen mir gegenwärtig zwei Stichworte absolut zentral: «Nordatlantikpakt» und «Taiwan Relations Act».

Die mysteriöse Autorin legt einen neuen Roman vor und löst damit in Italien einen grossen Rummel aus. Die Kritiken reichen von höchstem Lob bis zum Verriss, je nach Blatt und Partei.

Selfies posten, Likes verteilen und dafür ein paar tausend Dollar erhalten – das klingt verlockend und wäre auch logisch: Informationen über unser Privatleben sind für Firmen wertvoll, also sollten sie uns dafür bezahlen. Trotzdem ist dieses Modell problematisch.

Weltweit werden Moore entwässert und gerodet, um Platz für Plantagen und Forste zu schaffen. Das hat Folgen fürs Klima, denn intakte Moore binden grosse Mengen an Treibhausgasen.

Kluge Modifikationen machen aus herkömmlichem Holz einen Werkstoff, der rund drei Mal steifer und zugfester als das naturbelassene Ausgangsmaterial. Das eröffnet zahlreiche neue Anwendungsmöglichkeiten.

Lange blieb das sogenannte Ruhenetzwerk im Gehirn von Hirnforschern unbeachtet. Doch die synchrone Aktivität gewisser Hirnareale ist nicht nur für das tägliche Leben unerlässlich, sondern auch Quelle der Kreativität.